Die Nachfolge

Tratsch und Allgemeines was sonst nirgens reinpasst ...
Benutzeravatar
Maennerzimmer
Beiträge: 133
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 20:56
Hersteller: Yamaha
Type: Tenere 700
Baujahr: 2019
Km Stand: 2500
Reifen: Scorpion Rally STR
Wohnort: Purkersdorf bei Wien

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Maennerzimmer »

Sulak RD04 hat geschrieben: Sa 5. Sep 2020, 22:10
xrvsiro hat geschrieben: Sa 5. Sep 2020, 21:31 Cooler wiederspruch.....
Motorrad unter 200kg und im nächsten gedanken crf1000😉😂
Die CRF1000 ohne DCT hat nicht "viel" mehr als 200kg - zumindest ist sie leichter, als meine RD04. Die Tenere hat auch 204kg, die KTM 209kg...
Mir ist schon klar, dass es "meine" eierlegende Wollmilchsau nicht gibt. Irgendwo werd ich Abstriche machen müssen. Die Frage ist nur wo.
Hundatwassa hat geschrieben: Sa 5. Sep 2020, 21:29 Eine T7 oder KTM790 is a Fahrrad dagegen (das soll kein Kompliment sein :mrgreen:)
Ein langstreckentaugliches Fahrradl ist schon cool. Die LC4 ist auch Langstreckentauglich. Nur nicht auf Asphalt ;-)
Probier mal einen Reisebomber im Sand oder generell auf losem Untergrund aufzuheben und dann mach das mal mit einem Fahrradl. Einmal ist egal, aber 10 mal am Tag ist dir nimmer wurscht.

Die Tenere werd ich sicher probefahren - ich war nur etwas schockiert wegen dem recht dünnen Händlernetz. @Siro: hast eine Empfehlung?
Falls Du bis zum ÖTTT noch keine Tenere probegefahren bist, wird sich das dort sicher machen lassen ;-)
Teerbaer
Beiträge: 447
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 15:14
Hersteller: Yamaha
Type: Ténéré 700
Modell: XTZ690
Baujahr: 2019
Km Stand: 1500
Reifen: TKC 70
Wohnort: 1180 Wien
Kontaktdaten:

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Teerbaer »

Maennerzimmer hat geschrieben: Mo 7. Sep 2020, 10:35 Falls Du bis zum ÖTTT noch keine Tenere probegefahren bist, wird sich das dort sicher machen lassen ;-)
Ganz sicher, sind ja schon zwei dabei :yeah:
:hurra: :wheely:
Ride hard, die free.
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2405
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD04
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Sulak RD04 »

Darauf komm ich gerne zurück. Yamaha Händler sind etwas dünn gesät in Wien...
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
Zwergerl
Beiträge: 4737
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:29
Hersteller: KTM
Type: 990er Adventure
Modell: LC8
Baujahr: 2006
Km Stand: 102000
Reifen: Heidenau K60 Scout
Wohnort: 2100 Korneuburg

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Zwergerl »

@Männerzimmer & Teerbear: Kommen da leicht 2 "Abtrünnige" ??? bin gespannt
KTM - verleiht Flügel :zwergerl:
Benutzeravatar
Maennerzimmer
Beiträge: 133
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 20:56
Hersteller: Yamaha
Type: Tenere 700
Baujahr: 2019
Km Stand: 2500
Reifen: Scorpion Rally STR
Wohnort: Purkersdorf bei Wien

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Maennerzimmer »

Wir sind ja immer noch "Freunde der Africa Twin" (und deren Fahrer) :winke:

Übrigens, das mit dem 10x aufheben probier ma aber ned aus, gell ;-)
Benutzeravatar
Zwergerl
Beiträge: 4737
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:29
Hersteller: KTM
Type: 990er Adventure
Modell: LC8
Baujahr: 2006
Km Stand: 102000
Reifen: Heidenau K60 Scout
Wohnort: 2100 Korneuburg

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Zwergerl »

Maennerzimmer hat geschrieben: Mo 7. Sep 2020, 15:17 Wir sind ja immer noch "Freunde der Africa Twin" (und deren Fahrer) :winke:
Bin ja auch nur ne Freundin der Twin :wheely:
KTM - verleiht Flügel :zwergerl:
Teerbaer
Beiträge: 447
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 15:14
Hersteller: Yamaha
Type: Ténéré 700
Modell: XTZ690
Baujahr: 2019
Km Stand: 1500
Reifen: TKC 70
Wohnort: 1180 Wien
Kontaktdaten:

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Teerbaer »

Aber zumindest habe ich mittlerweile zwei Zylinder, und das in einem Motorrad :yeah:
:hurra: :wheely:
Ride hard, die free.
Benutzeravatar
xrvsiro
Beiträge: 6256
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 16:59
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD03/4/7a
Baujahr: 1991
Km Stand: 100000
Reifen: tkc
Wohnort: wien

Re: Die Nachfolge

Beitrag von xrvsiro »

Genau teerbär...nach der ktm hast jetzt endlich ein motorrad👍
Multitool-geht nicht gibts nicht!:-)
Benutzeravatar
spezi266
Beiträge: 2596
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:07
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07A
Baujahr: 2002
Km Stand: 105000
Reifen: Heidenau K60 Scout
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel
Kontaktdaten:

Re: Die Nachfolge

Beitrag von spezi266 »

Ich steh immer noch zu den alten, unverwüstlichen Dingern;
Meine Favoriten sind:
Yamaha XT 600/TT600
Honda Dominator, Transe 600 PD10, XRV Africa Twin
Suzuki DR650

Brauche das neumodische Elektronikklumpat alles nicht.
Diese Modelle sind preisgünstig zu erstehen (kannst mehr Urlaub machen und brauchst net so viel hackeln und Kredit abzahlen)
Ein Händler interessiert mich wenig, weil das Zubehör lass ich mir liefern. (Yamahahändler wäre von meinem Wohnsitz aus Binder Wn.Nstd. 45km, oder Gesslbauer Birkfeld 50km)
Die Service Manuals, die man braucht lassen sich auch übers Internet runterladen.
Selbst ABS brauch ich nicht. Irgendwie geht das Handgelenk von selbst auf wenn der Heidenau am Vorderrad zu schaben beginnt. ;-)
Die Qualität der 90er Jahre, wurde selbst bei japanischen Herstellern nicht mehr erreicht.
KTM/Huski, nach Angaben meiner polnischen Kollegen. Fahrwerk und Motor Traum, Qualität letzter Ramsch (701er Kupplungskorb bei nur 6tkm aufgelöst, Chaos im Motorgehäuse) :mrgreen:
Bei all unseren Touren, ist noch keines der alten Modelle ausgefallen.

Und ein Aufbohren des Zylinders mit neuem Kolben ist an einer XT sicher einfacher zu bewerkstelligen, als ein Krümmerwechsel an einer verbauten Kanten. Die XT fährt dann wieder die nächsten 90tkm, bei der Orangenen ist es fraglich.

Mich juckt derzeit keines der ,,Neufahrzeuge".

LG vom Spezi
Cats do not go for a walk to get somewhere, but to explore.
Sidney Denham
Benutzeravatar
Leeroy
Beiträge: 684
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 19:26
Hersteller: Honda
Type: RD07a//EXC300/CRF250Rally
Modell: RD07a
Baujahr: 2003
Km Stand: 139
Reifen: Pirelli Scorpion Trial
Wohnort: BY/Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Leeroy »

Hy Ludwig,

ich hätt meine TT600 Belgarda nicht hergeben sollen :shit: , oder zumindest das Fahrwerk behalten und in eine E einbauen.

Sind in gutem Zustand nicht mehr leicht aufzutreiben. :heul:
Nix Piefke, Bayer

15. Chiemseetreffen - 11-13.09.2020
Benutzeravatar
xrvsiro
Beiträge: 6256
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 16:59
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD03/4/7a
Baujahr: 1991
Km Stand: 100000
Reifen: tkc
Wohnort: wien

Re: Die Nachfolge

Beitrag von xrvsiro »

Leeroy hat geschrieben: Di 8. Sep 2020, 21:58 Hy Ludwig,

ich hätt meine TT600 Belgarda nicht hergeben sollen :shit: , oder zumindest das Fahrwerk behalten und in eine E einbauen.

Sind in gutem Zustand nicht mehr leicht aufzutreiben. :heul:
Ich habs dir gsagt damals...du mopedmörder hast sie auch noch zerlegt und in teilen verhöckert,damit sie für alle zeiten verloren ist😪

Jetzt raunz ned😜
Multitool-geht nicht gibts nicht!:-)
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2405
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD04
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Sulak RD04 »

spezi266 hat geschrieben: Di 8. Sep 2020, 10:38 Selbst ABS brauch ich nicht. Irgendwie geht das Handgelenk von selbst auf wenn der Heidenau am Vorderrad zu schaben beginnt. ;-)
Naja, im manchen Situationen schadet es nicht. Vor 2 Wochen ist mir in der Nacht bei Regen ein Hase vor's Motorrad gelaufen. Im ersten Moment machst zu. Die Räder haben zwar nicht blockiert, aber das war mehr Zufall. Erst als ich realisiert hab, dass es "nur" ein Hase ist, bin ich von der Bremse runter. Das spielt sich zwar in weniger als einer Sekunde ab, aber manchmal reicht das, um die Fuhre nicht mehr einzufangen. Es muss auch nicht immer Wiese neben der Fahrbahn sein...
Letzte Woche durfte ich aus ca. 140km/h auf der Autobahn eine Vollbremsung machen, weil sich unmittelbar vor mit einer zerlegt hat. Immer wieder ein Erlebnis. Da ist nimmer viel Platz für "aufmachen". So ein modernes Auto verzögert schon brachial...
Früher war mir das fehlende ABS auch ziemlich wurscht. Aber mittlerweile hab ich zwei Kinder daheim und hab das Bedürfnis keine (allzu) unnötigen Risiken einzugehen -> ich werd' alt ;-)
spezi266 hat geschrieben: Di 8. Sep 2020, 10:38 Die Qualität der 90er Jahre, wurde selbst bei japanischen Herstellern nicht mehr erreicht.
KTM/Huski, nach Angaben meiner polnischen Kollegen. Fahrwerk und Motor Traum, Qualität letzter Ramsch (701er Kupplungskorb bei nur 6tkm aufgelöst, Chaos im Motorgehäuse)
Dass ich etwas wie die Africa nimmer kriege, ist mir klar. Die Qualität von KTM durfte ich erst gestern wieder erleben. Nachdem jetzt kein Benzin mehr ausrinnt, nimmt das Öl an der unteren Hälfte des Motors wieder überhand :bang: Also hab ich gestern die defekte Dichtung vom Starterdeckel getauscht. Wenn man sich den Deckel genauer ansieht muss man sich echt auf den Kopf greifen. Überall scharfe Grate - speziell in der Nut für die Dichtung. Wundert mich, dass die überhaupt so lange gehalten hat. Schön sind eigentlich nur Flächen und Kanten, die man von außen sieht. Sogar die neue Dichtung (Gummi) hat einen gut sichtbaren Materialüberschuss von der Produktion gehabt. Generell sind alle Gummiteile bei KTM schon extrem gealtert. Ein paar Schläuche hab ich sofort ausgetauscht, der Rest ist demnächst fällig. Bei der Twin hab ich großteils noch die 30 Jahre alten originalen Gummiteile drin und die schauen im Vergleich zur KTM fast neuwertig aus!
Daher ist die KTM bei mir mittlerweile nicht mehr in der engeren Auswahl (Probefahrt überleg ich mir noch :mrgreen: ).

LG,
Klaus
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
Zwergerl
Beiträge: 4737
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:29
Hersteller: KTM
Type: 990er Adventure
Modell: LC8
Baujahr: 2006
Km Stand: 102000
Reifen: Heidenau K60 Scout
Wohnort: 2100 Korneuburg

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Zwergerl »

Bitte er redet von seiner LC4, net von meiner KTM :zwergerl:
KTM - verleiht Flügel :zwergerl:
Benutzeravatar
Hundatwassa
Beiträge: 862
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 01:20
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L Africa Twin
Modell: SD04/DCT
Baujahr: 2016
Km Stand: 147000
Reifen: Metzeler Karoo Street
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Hundatwassa »

Ich übe im Zuge der Motorradausbildungen, die ich mache, mehrmals die Woche volles bremsen ohne das ABS zu aktivieren. Irgendwann spürst, wie der Gummi im Asphalt greift und ob noch was geht, etc...

Trotzdem hilft das bei einer Schreckbremsung genau nix, wie letztens feststellen musste. Ich fuhr an einer fast stehenden Fahrzeugkolonne vorbei, als plötzlich ein Auto unmittelbar vor mir ausscherte und mit Vollgas auf die Nebenspur wollte. Ich sah mich schon übers Auto köpfeln und betätigte die Vorderbremse so fest, dass (ich glaub zum ersten mal nach 140tkm) das ABS der AT eingriff - und dass, während ich gleichzeitig nach links ausgewichen bin. Ohne ABS wäre ich vorne weit länger gerutscht und ziemlich wahrscheinlich gelegen, bevor ich die Bremse soweit gelöst hätte um auszuweichen. Das ganze war auch noch auf einer schraffierten Sperrfläche (ja, ich weiß, da darf ma ned fahren...).

Ich kann ABS (insbesondere gut eingestellte, wie die von Honda) nur wärmstens empfehlen. Eine Schreckbremsung (und nur dafür ist es konzipiert) kann man nicht kontrollieren, selbst wenn man täglich trainiert...
Liebe Grüße, Emre :cool:
Benutzeravatar
xrvsiro
Beiträge: 6256
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 16:59
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD03/4/7a
Baujahr: 1991
Km Stand: 100000
Reifen: tkc
Wohnort: wien

Re: Die Nachfolge

Beitrag von xrvsiro »

Im alltagsbetrieb absolut richtig!
Für offroad sollte es abschaltbar sein.
So wie bei der Benelli TRK
Multitool-geht nicht gibts nicht!:-)
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2405
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD04
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Sulak RD04 »

Ich kann Emre nur zustimmen. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass ich im Augenblick wesentlich weniger Fahrpraxis habe und somit auch schlechter bremsen kann, sollte mein Wunsch nach einem ABS zumindest nachvollziehbar sein...
Wenn ich im Schotter das ABS am Hinterrad deaktivieren kann, bin ich schon zufrieden
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2405
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD04
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Sulak RD04 »

Zwergerl hat geschrieben: Mi 9. Sep 2020, 22:07 Bitte er redet von seiner LC4, net von meiner KTM :zwergerl:
Auch bei deinem Kürbis gibts genug Dinge, du verdrängst sie nur: gerissener Krümmer vom hinteren Zylinder, durchgerostetes Sammelrohr, festgerostete Schrauben an den Schalldämpfern, die schwindlige Tankausgleichsverbindung, der defekte Kupplungskorb, der defekte Kupplungsnehmerzylinder,...
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Riodanubio
Beiträge: 109
Registriert: Sa 9. Jul 2016, 14:50
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1995
Km Stand: 95000
Reifen: Metzeler
Wohnort: Wien

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Riodanubio »

Die Motorradzukunft liegt eher im Poimo. Sehr leicht, handlich, keine Abgase und kaputt gehen kann auch fast nix :hurra: :
Benutzeravatar
xrvsiro
Beiträge: 6256
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 16:59
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD03/4/7a
Baujahr: 1991
Km Stand: 100000
Reifen: tkc
Wohnort: wien

Re: Die Nachfolge

Beitrag von xrvsiro »

Ja,oder du holst dir einen DOC Green E Roller vom Hofer
Multitool-geht nicht gibts nicht!:-)
Benutzeravatar
oldbutbiker
Beiträge: 387
Registriert: Do 4. Nov 2010, 15:28
Hersteller: Honda
Type: XRV 650 Africa Twin
Modell: RD03
Baujahr: 1989
Km Stand: 89000
Reifen: Pirelli
Wohnort: 1220

Re: Die Nachfolge

Beitrag von oldbutbiker »

Hey Siro, sag nix gegen einen E-Scooter! Hab den Xiaomi Mi Prof und seit September 2019 immerhin 850 km damit abgespult 😎😎😎
Alter schützt vor Biken nicht :-)
Dan
Beiträge: 308
Registriert: So 23. Sep 2012, 10:20
Hersteller: Honda
Type: XRV 750
Modell: RD07
Baujahr: 1996
Km Stand: 59999
Reifen: Conti Trial Attak3
Wohnort: 1190Wien

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Dan »

Riodanubio hat geschrieben: Do 10. Sep 2020, 09:45 Die Motorradzukunft liegt eher im Poimo. Sehr leicht, handlich, keine Abgase und kaputt gehen kann auch fast nix :hurra: :
und zu dem ist es aufblasbar... :mrgreen:
:-Dan
Benutzeravatar
Hundatwassa
Beiträge: 862
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 01:20
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L Africa Twin
Modell: SD04/DCT
Baujahr: 2016
Km Stand: 147000
Reifen: Metzeler Karoo Street
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Hundatwassa »

Bei der AT kann man das ABS hinten abschalten. Ist aber komplett unnötig, man kann mit ABS viel besser im Schotter bremsen. Insbesondere bergab ist es wichtig, dass auch das Hinterrad nicht blockiert sonst liegst genauso :-) in Kurven querstellen geht auch mit ABS. Die von Honda dürften da eine ziemlich gute Abstimmung gefunden haben :anbet:

Aber wer unbedingt will kann’s eh abschalten :aetsch: wer will kann auch vorne abschalten, muss nur den Sensor abnehmen :lach:
Liebe Grüße, Emre :cool:
Benutzeravatar
Austriabird
Beiträge: 157
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 13:24
Hersteller: Honda
Type: Africa Twin, XX
Modell: RD04
Baujahr: 1990
Km Stand: 98000
Reifen: Avon Trailrider
Wohnort: Wien

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Austriabird »

Hi,
hast du schon mal an die v-strom gedacht? Die kleine XT. Der Motor ist super, wenig Verbrauch, so schwer ist sie auch nicht. ABS leider nicht zum Abschalten - müsste man was basteln. So richtig offroad ist sie halt nicht...
oder ev. X-ADV?
Benutzeravatar
xrvsiro
Beiträge: 6256
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 16:59
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD03/4/7a
Baujahr: 1991
Km Stand: 100000
Reifen: tkc
Wohnort: wien

Re: Die Nachfolge

Beitrag von xrvsiro »

Vstrom ist auch gut ,vor allem die neue 100üer im drbig look.hat halt garnix mit offroad am hut
Multitool-geht nicht gibts nicht!:-)
Benutzeravatar
Brembo
Beiträge: 95
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 18:41
Hersteller: Honda
Type: RCF 1100
Modell: SD09
Baujahr: 2019

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Brembo »

Den Emre seine Geduld bewundere ich. :anbet:
Die meisten die da schreiben das das alles schlecht ist haben die RCF noch gar nicht ausprobiert! (bzw sind schon einige t km damit gefahren)

Wenn sich jemand nichts Neues kaufen will oder kann ist das ja ok. Wenn wer Angst hat das er das ABS nicht abschalten kann versteh ich das voll.
Unbedingt gehört da was von der Honda>Seite gemacht.
Jemanden zu raten er soll sich ein Fahrzeug ohne ABS kaufen kann ich nicht verstehen.

lG Brembo
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2405
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD04
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Sulak RD04 »

Es kommt halt immer drauf an, was du mit der CRF machen willst. Ich denke, dass mehr als 95% der Besitzer die "Zivilisation" wie wir sie gewohnt sind, mit dem Motorrad nie verlassen werden. Wenn wirklich mal was kaputt gehen sollte, wird der Automobilklub angerufen, die bringen die Maschine in die Werkstatt und am nächsten Tag wird's repariert.
Die paar wenigen, die sich wirklich aus der Komfortzone raustrauen und z.B. in die Mongolei oder nach Kapstadt gondeln, werden wahrscheinlich auf anderen Maschinen fahren. Nicht weil sie verlässlicher sind, sondern weil sie einfacher zu reparieren sind falls doch was kaputt gehen sollte. Das ist für mich der einzige Grund, warum ich auf ein ABS (nur als Beispiel für die vielen anderen technischen Errungenschaften) verzichten würde.

Die kleine V-Strom hab ich mir mal kurz angesehen, aber eigentlich nicht in Betracht gezogen. Rein von der Sitzposition/der Form her würde ich mit der nicht schottern wollen. Auf mich macht sie den Eindruck eines "2WD SUVs" ;-)
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
Hundatwassa
Beiträge: 862
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 01:20
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L Africa Twin
Modell: SD04/DCT
Baujahr: 2016
Km Stand: 147000
Reifen: Metzeler Karoo Street
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Hundatwassa »

Wenn mir in der Mongolei das ABS eingeht dann fahr ich halt ohne weiter :lach: bremsen kann man ja trotzdem :mrgreen: und mehr hat die 2016‘er AT ned... ansonsten einfach ein Pferd nehmen, oder einen Dinosaurier :lach:
Liebe Grüße, Emre :cool:
Benutzeravatar
pultquaeler
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 11:45
Hersteller: Honda
Type: Transalp
Modell: PD06
Baujahr: 87
Wohnort: Südlich Wien

Re: Die Nachfolge

Beitrag von pultquaeler »

:yeah:

Das ABS ist nicht das Problem.

Ich war schon mit 2 AT in der Mongolei unterwegs ( Nicht ich, aber meine Mitfahrer )

Problem ist eher der hintere Stossdämpfer, der ist zu weich, und das Zubehör was man raufschraubt.

Wenn wirklich das ABS eingeht ( mit mit meiner BMW 2018 in Russland kurz mal passiert ) dann fährt man halt ohne.
Einspritzer halte ich inzwischen als zuverlässiger als Vergaser ( Beides probiert, Probleme eher mit Vergaser )
Und die wenige Elektronik ist irrelevant unterwegs.

Also in groben würde ich aus meinen Beobachtungen sagen, ( Viele Motorräder getroffen auf den Reisen ) das die Modernen Motorräder eher alle zuverläßig sind.
Wenn wirklich mal was ist ( eher selten ) dann kann man normale eventuell leichter reparieren.

Aber die Probleme unterwegs mit denen die Leute Großteils kämpfen:

Radlager, Gabelsimmerringe, verbeulte Felgen, verdreckte Benzinfilter, gebrochene Gepäckträger.
www.klausmotorreise.com
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2405
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD04
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: Die Nachfolge

Beitrag von Sulak RD04 »

Das ABS war als Beispiel für die „böse“ Elektronik gemeint. Ich hab in Italien einen BMW Fahrer getroffen, dem sein Integral ABS ausgefallen war. Er konnte zwar die Fuhre mit der Notbremsfunktion zum stehen bringen, aber lustig fand er das nicht.
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
pultquaeler
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 11:45
Hersteller: Honda
Type: Transalp
Modell: PD06
Baujahr: 87
Wohnort: Südlich Wien

Re: Die Nachfolge

Beitrag von pultquaeler »

Ich hab auch Integral ABS, ist mir schon ausgefallen.
Geht trotzdem, wenn auch schlechter.

Sowas wird überbewertet :-)
www.klausmotorreise.com
Antworten