[XRV] Motorüberholung

Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV750, CRF1100
Modell: RD04, SD08
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

[XRV] Motorüberholung

Beitrag von Sulak RD04 »

Seit 8 Jahren hab ich es vor mir hergeschoben, aber mittlerweile hat es mein Winterprojekt (also Winterprojekt im Sinne von "soll bis zum nächsten Winter fertig sein" ;-) ) in die Werkstatt geschafft.
001_1.jpeg
Das ist der Originalmotor meiner RD04, den ich vor mittlerweile 9 Jahren gegen einen Motor aus einer Unfalltwin ersetzt hab, da der Ölverbrauch merklich gestiegen war (knapp 1l auf 1000km). Das gute Teil ist mittlerweile 31 Jahre alt und hat rund 130.000km auf der Uhr.
001_2.jpeg
Daß er so versifft ist hatte ich nicht mehr in Erinnerung :verwirrt:

Nachdem die Werkstatt nicht geheizt ist, hab ich ihn heute noch in den warmen Technikraum übersiedelt. Nicht, dass dem armen Motor kalt wird.

Geplant ist es, den Motor komplett zu zerlegen und neu aufzubauen. Alle Dichtungen und alle Lager kommen neu. Die Getriebeausgangswelle werde ich auch durch eine neue ersetzen. Die alte ist zwar noch ganz ok, aber wenn ich schon alles offen hab, mach ich das gleich mit. Ich bin schon neugierig, wie es sonst so mit dem Verschleiß in den Eingeweiden aussieht...

Gleich eine Frage an die Experten: Sollte ich die Steuerketten auch ersetzen?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 52
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Captain »

die alte GAW kannst mir zukommen lassen, muss noch zwei Motore Kostengünstig aufbauen ;-)

vor dem Zerlegen das Maß vom Steuerkettenspanner kontrollieren, da siehst du ob sie gelängt ist, meine hat schon 200k in den Gliedern kann aber nichts negatives feststellen, vielleicht gibt es ein Maß im Werkstattbuch.
.
.
.

allerlei Bilder

leider kein Zugriff mehr auf das Google Album
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV750, CRF1100
Modell: RD04, SD08
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Sulak RD04 »

Captain hat geschrieben: Do 31. Dez 2020, 18:59 vor dem Zerlegen das Maß vom Steuerkettenspanner kontrollieren, da siehst du ob sie gelängt ist, meine hat schon 200k in den Gliedern kann aber nichts negatives feststellen, vielleicht gibt es ein Maß im Werkstattbuch.
Guter Tip! Den Steuerkettenspanner muss ich mir erst genauer ansehen. Der funktioniert definitiv anders, als bei allen anderen Motoren, die ich bis jetzt in die Finger bekommen hab. Im Werkstatthandbuch hätte ich mal auf die Schnelle nix gefunden...
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV750, CRF1100
Modell: RD04, SD08
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Sulak RD04 »

Kühlsystem 1

Bevor es an den Motor selbst geht, muss noch einiges an Peripherie abgebaut werden. Ich fang mal mit dem Kühlsystem an:

Die Kühlwasserpumpe (hier schon ohne Deckel):
002_1.jpeg
Das Kühlwasseraustrittsrohr vom vorderen Zylinder:
002_2.jpeg
Das Kühlwasseraustrittsrohr vom hinteren Zylinder:
002_3.jpeg
Der Flansch vom Kühlwassereintritt am vorderen Zylinder:
002_4.jpeg
In den Austrittsrohren (genauso, wie beim Eintrittsflansch) sind Ablagerungen zu erkennen. Wahrscheinlich hat einer der Vorbesitzer keine fertige Kühlflüssigkeit verwendet, sondern selbst eine mit (kalkhaltigem) Leitungswasser gemischt.
002_5.jpeg
Die ausgebaute, komplett versiffte Kühlwasserpumpe. Gut, an der Stelle kann man wirklich kaum putzen. Es hat aber auch einen Vorteil: Mit Korrosion braucht man an der Stelle nicht rechnen :mrgreen:
002_6.jpeg
Ein Blick in den Motor. An der Stelle sitzt normalerweise die Pumpe. Im Motor erkennt man recht gut den Antriebszapfen, der die Welle der Pumpe antreibt.
002_7.jpeg
So schaut das Ganze nach der ersten Reinigung aus. Die Ablagerungen sind recht gut weggegangen, trotzdem muss ich an ein paar Stellen noch nacharbeiten...
002_8.jpeg
Wenn die Zylinder unten sind, muss ich mir die Kühlwasserkanäle mal genauer ansehen. Wer weiß, ob die nicht auch zu sind. Auf den ersten Blick hab ich allerdings nichts erkennen können.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 52
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Captain »

Dampfstrahler hätte dem Modder vor dem Zerlegen den Garaus gemacht
Der Steuerkettenspanner hat den Keil A (so bezeichnet im Whb) wenn der sehr tief in der Mechanik drinnen ist dann ist die Kette schon sehr gelängt, Maße gibt es keine im Whb
.
.
.

allerlei Bilder

leider kein Zugriff mehr auf das Google Album
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV750, CRF1100
Modell: RD04, SD08
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Sulak RD04 »

Kühlsystem 2

Noch ein paar Sachen zur Kühlwasserpumpe:

Den ölseitigen Simmering scheint man laut Ersatzteilkatalog anscheinend austauschen. Wasserseitig hätte ich da nichts gefunden. Hat schon mal jemand von euch die Pumpe komplett zerlegt?
003_2.jpeg
An der Unterseite befindet sich zwischen der Öl- und der Wasserseite eine Ablaufbohrung. Sifft es dort raus ist eine der beiden Dichtungen hinüber.
003_1.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
spezi266
Beiträge: 2611
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:07
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07A
Baujahr: 2002
Km Stand: 105000
Reifen: Heidenau K60 Scout
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel
Kontaktdaten:

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von spezi266 »

Den Simmering 12x28x7 kannst du tauschen.
Der O-Ring für Wasserpumpengehäuse zu Motorgehäuse ist im Dichtsatz enthalten.
Die Rotorwelle müsstest du auspressen. Bringt aber nichts, da nur komplett erhältlich.
Der O-Ring Wasserpumpendeckel zu Wasserrohr ist jetzt rund, nicht mehr mit Steg.
Cats do not go for a walk to get somewhere, but to explore.
Sidney Denham
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV750, CRF1100
Modell: RD04, SD08
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Sulak RD04 »

spezi266 hat geschrieben: Do 7. Jan 2021, 16:33 Den Simmering 12x28x7 kannst du tauschen.
Der O-Ring für Wasserpumpengehäuse zu Motorgehäuse ist im Dichtsatz enthalten.
Die Rotorwelle müsstest du auspressen. Bringt aber nichts, da nur komplett erhältlich.
Der O-Ring Wasserpumpendeckel zu Wasserrohr ist jetzt rund, nicht mehr mit Steg.
Danke für die Info. Nachdem die Pumpe bis jetzt dicht war und ich ein Ersatzteil auf Lager habe, werde ich hier nichts weiter machen.
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV750, CRF1100
Modell: RD04, SD08
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Sulak RD04 »

Zylinderkopf 1

Weiter geht es mit dem Zylinderkopf. Als Vorbereitung für die Arbeiten müssen die beiden Alukappen auf der linken Motrseite runter. Das sind die selben Kappen, die man auch zum Ventile einstellen entfernen muss.

Dabei zeigt sich ein altbekanntes Problem: Die große Kappe ist fest und der Innensechskant wird bei diversen Versuchen die Kappe doch noch runterzukriegen beschädigt.
004_1.jpeg
Im deutschen Forum gab es vor vielen Jahren mal jemanden, der diese Kappen nachgebaut und mit einem tieferen Innensechkant versehen hat. Ich hab solche Kappen bei meinem jetzigen Motor verbaut. Ich muss mal nachsehen, ob der noch welche hat bzw. produziert...

Trotzdem muss vorher die alte Kappe runter. Also wird kurzerhand möglichst weit außen vorsichtig ein Loch gebohrt (ohne das Motorgehäuse dabei zu beschädigen!!!) und mittels eines geeigneten Werkzeugs die Kappe "aufgeschlagen".
004_2.jpeg
Und schon hat man Zugang zur ersehnten Mutter ;-)
004_3.jpeg
Die Ventildeckel sind mit den beiden verchromten Schrauben befestigt.
004_4.jpeg
Und so sieht es drunter aus. Das wären jetzt übrigens die idealen Bedingungen zum Ventile einstellen - endlich genug Platz :mrgreen:
004_5.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV750, CRF1100
Modell: RD04, SD08
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Sulak RD04 »

Steuerkettenspanner
Captain hat geschrieben: Fr 1. Jan 2021, 08:52 Der Steuerkettenspanner hat den Keil A (so bezeichnet im Whb) wenn der sehr tief in der Mechanik drinnen ist dann ist die Kette schon sehr gelängt, Maße gibt es keine im Whb
So sieht das bei mir aus. Rot gekennzeichnet ist der Keil A. Keil B (im Foto links daneben) verhindert, dass sich der Steuerkettenspanner selbstständig "entspannt".
005_1.jpeg
Die Frage ist jetzt, ob Keil A hier jetzt schon tief drin ist. Das Prozedere mit Keil A mit einer Zange rausziehen und mit einem 2mm Splint sichern (gem. WHB) konnte ich ehrlich gesagt nicht durchführen. Ich hab's nicht geschafft, dass ich den Keil mit einer Zange zu fassen bekomme. Aber zum Glück gibt es da noch eine andere Methode...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 52
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Captain »

Sulak RD04 hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 22:53 Zylinderkopf 1

Weiter geht es mit dem Zylinderkopf. Als Vorbereitung für die Arbeiten müssen die beiden Alukappen auf der linken Motrseite runter. Das sind die selben Kappen, die man auch zum Ventile einstellen entfernen muss.

müssen muss man nicht, Kerzen raus 4ten Gang rein und Hinterrad drehen bis Nockenwellenstellung passt

Im deutschen Forum gab es vor vielen Jahren mal jemanden, der diese Kappen nachgebaut und mit einem tieferen Innensechkant versehen hat. Ich hab solche Kappen bei meinem jetzigen Motor verbaut. Ich muss mal nachsehen, ob der noch welche hat bzw. produziert...

bei Rugged Roads gibt es die mit dem Aussensechskant
https://ruggedroads.co.uk/epages/00cbb6 ... 0087KT7000

hatte vor längerem solche Deckel geordert, muss guggen ob noch welche vorhanden sind
.
.
.

allerlei Bilder

leider kein Zugriff mehr auf das Google Album
Benutzeravatar
spezi266
Beiträge: 2611
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:07
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07A
Baujahr: 2002
Km Stand: 105000
Reifen: Heidenau K60 Scout
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel
Kontaktdaten:

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von spezi266 »

Das mit dem Steuerkettenspanner geht ganz einfach.
Wapuzange so einstellen, das man richtig zupacken kann, wenn man das Teil B fasst. Mit passendem breiten Schlitzschraubendreher von oben auf das Teil A drücken.
Dann geht Teil B leichter hoch.
Wapuzange fest in dieser Position mit Teil B halten, Schraubendreher fallen lassen und bereitgehaltenen 2mm Draht (ich nehme dafür ordinären Schweissdraht) in die Bohrung am Teil B einführen, und fertig entspannt ist das Teil.
Falls du einen Lehrling zur Seite hast, kann auch der den Draht reinstecken. ;-)

Ja der Keil ist schon etwas weit drinnen. Kann an ausgelängter Steuerkette liegen. >>> Steuerzeitenstrichmarkierungen am Nockenwellenrad zu oberer Zylinderkopffläche überprüfen.
(Um da was zu sehen, den äußeren Lagerbock der Nockenwelle entfernen. Du kannst den Motor auch ohne diesen Lagerbock drehen.) ;-)
Sind die Strichmarkierungen schon weit hinten ist die Kette ausgelängt.
Bei weiterer Zerlegung auch die Steuerkettenführungen prüfen. Sind die stark eingelaufen, erneuern.
Steuerketten von DID, oder Borg Warner&Morse sind im Zubehörhandel erhältlich, und kosten um die 70€.
In deinem Fall (komplette Motorzerlegung) ist eine geschlossene Kette von Vorteil.
Sonst benötigst du ein eigenes Nietgerät für das Nietschloss der Zahnkette.

Gutes werken
LG vom Spezi
Cats do not go for a walk to get somewhere, but to explore.
Sidney Denham
Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 52
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Captain »

@: Spezi
beim Steuerkettenspanner hast A und B verwechselt ;-) A mit Loch heraus B hineindrücken
.
Steuerkette endlos bei Hamart um 40,- und 52,-
.
.
.

allerlei Bilder

leider kein Zugriff mehr auf das Google Album
Benutzeravatar
spezi266
Beiträge: 2611
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:07
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07A
Baujahr: 2002
Km Stand: 105000
Reifen: Heidenau K60 Scout
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel
Kontaktdaten:

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von spezi266 »

Captain hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 00:41 @: Spezi
beim Steuerkettenspanner hast A und B verwechselt ;-) A mit Loch heraus B hineindrücken
.
Steuerkette endlos bei Hamart um 40,- und 52,-
@Captain,
ja hast recht, der hintere Teil hat das Loch, also Teil A.

@Sulak,
dein Motor gammelt schon lange vor sich her.
Zündkerzen raus, und Öl mit Kanne reinspritzen, bevor du ihn herumdrehst.
Vorher betriebene sehen beim Zerlegen so aus:
009.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Cats do not go for a walk to get somewhere, but to explore.
Sidney Denham
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV750, CRF1100
Modell: RD04, SD08
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Sulak RD04 »

Captain hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 00:36
müssen muss man nicht, Kerzen raus 4ten Gang rein und Hinterrad drehen bis Nockenwellenstellung passt
Das wär mir bei einem ausgebauten Motor etwas zu aufwändig ;-)
Captain hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 00:36 bei Rugged Roads gibt es die mit dem Aussensechskant
https://ruggedroads.co.uk/epages/00cbb6 ... 0087KT7000

hatte vor längerem solche Deckel geordert, muss guggen ob noch welche vorhanden sind
Das wäre cool. Notfalls nehm ich die aus dem jetzigen Motor.

Schlimmstenfalls könnte ich mir auch selbst welche anfertigen. Allerdings kostet das Werkzeug für den Innensechskant wesentlich mehr, als ein Neuteil...
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV750, CRF1100
Modell: RD04, SD08
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Sulak RD04 »

spezi266 hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 00:58
@Sulak,
dein Motor gammelt schon lange vor sich her.
Das nennt sich Patina ;-) Aber das mit dem Öl ist ein guter Tipp.

Ich vermute allerdings, dass die Kolben nach gut 130tkm fertig sein werden. Neue Standardkolben kriegt man anscheinend nicht, womit ich wohl auf's erste Übermaß (0.25) gehen muss. In dem Fall muss ich die Zylinder ohnehin aufbohren und honen lassen.
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 52
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Captain »

Sulak RD04 hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 09:23
Captain hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 00:36
müssen muss man nicht, Kerzen raus 4ten Gang rein und Hinterrad drehen bis Nockenwellenstellung passt
Das wär mir bei einem ausgebauten Motor etwas zu aufwändig ;-)
bezog sich auch auf eingebauten Motor, da man da auch immer Mimimi hört der Deckel geht nicht auf ;-)
beim ausgebauten Motor der wird eh meistens zerlegt, sonst drehst beim Ritzel, geht auch
.
.
.

allerlei Bilder

leider kein Zugriff mehr auf das Google Album
Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 52
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Captain »

Sulak RD04 hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 09:27
spezi266 hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 00:58
@Sulak,
dein Motor gammelt schon lange vor sich her.
Das nennt sich Patina ;-) Aber das mit dem Öl ist ein guter Tipp.

Ich vermute allerdings, dass die Kolben nach gut 130tkm fertig sein werden. Neue Standardkolben kriegt man anscheinend nicht, womit ich wohl auf's erste Übermaß (0.25) gehen muss. In dem Fall muss ich die Zylinder ohnehin aufbohren und honen lassen.
ohne Werbung zu machen, Hamart hat die Kolben, auch die GAW und andere Originalteile zu einem guten Preis.
.
https://www.hamart.at/shopG/product_inf ... -1992.html
.
muss da demnächst auch ordern ;-)
.
.
.

allerlei Bilder

leider kein Zugriff mehr auf das Google Album
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV750, CRF1100
Modell: RD04, SD08
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Sulak RD04 »

Captain hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 10:44 ohne Werbung zu machen, Hamart hat die Kolben, auch die GAW und andere Originalteile zu einem guten Preis.
.
https://www.hamart.at/shopG/product_inf ... -1992.html
:hurra:

Hab bis jetzt nur die offiziellen Shops durchstöbert, aber nicht bei uns um die Ecke geschaut
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV750, CRF1100
Modell: RD04, SD08
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Sulak RD04 »

Zylinderkopf 2

Heute ging wieder mal was weiter. Aber zunächst mal ein vorher/nachher Foto:
006_1.jpeg
Leider ist der Lack nicht mehr so gut beinander, sodass ich wahrscheinlich ein paar Motorteile später lackieren werde bzw. lasse. Interessant wird's wahrscheinlich die passende Farben zu finden. Aber dazu später...

Die Kipphebel und die Nockenwelle waren recht schnell ausgebaut, nachdem ich es geschafft habe, den Steuerkettenspanner doch rauszukriegen.
006_2.jpeg
Die Nockenwelle hat übrigens keine eigenen Kugellager, sondern ist auf einem Ölfilm gelagert. Auch bei den Kipphebeln gibt es nur eine Schmierung mittels Ölfilm, keine Rollen oder dergleichen.
006_3.jpeg
Nachdem alle Schrauben und Muttern im Zylinderkopf entfernt waren (wie üblich gingen alle bis auf eine problemlos auf - glücklich sind jene, die in Physik aufgepasst haben ;-) ), waren die Köpfe auch schon unten und man hat freie Sicht auf die Kolben (das sind die Metalldinger unter der Ölkohle :pfeif: ).
006_4.jpeg
Auch beim Zylinder sieht man die Ablagerungen vom Kühlwasser an den kühleren Stellen.
006_5.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV750, CRF1100
Modell: RD04, SD08
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Sulak RD04 »

Zylinder/Kolben 1

Wenn die Köpfe mal unten sind, sind die Zylinder auch kein Problem mehr.
007_1.jpeg
Das einzige, was vorher noch demontiert werden muss, ist das "Wasserrohr" das den vorderen mit dem hinteren Zylinder verbindet. Dafür entfernt man zunächst die beiden Halteklammern. Damit man sich die Arbeit nicht unnötig schwer macht, sprüh man etwas Kriechöl auf beide Seiten des Rohrs...
007_2.jpeg
... um es dann auf eine Seite zu schieben.
007_3.jpeg
Anschließend kann man die beiden Zylinder einfach nach oben wegziehen. Man muss natürlich immer darauf aufpassen, dass die Steuerketten nicht irgendwelche Dichtflächen zerkratzen.
007_4.jpeg
Die Kolben waren auch schnell demontiert. Ich hab mal den vom vorderen Zylinder etwas gereinigt und frage mich, woran man erkennt, ob ein Kolben "fertig" ist. Auf den Fotos erkennt man am Kolbenschaft Schleifspuren. Diese sind kaum tastbar. Ich vermute mal, dass die entstehen, wenn man vergißt den Choke rechtzeitig zurückzunehmen, bzw. die Chokebetätigung hängt. Damit läuft die Maschine dann viel zu fett und der unverbrannte Kraftstoff wäscht den Ölfilm vom Zylinder.
007_5.jpeg
007_6.jpeg
007_7.jpeg
007_8.jpeg
Die Zylinder möchte ich mir morgen mal bei Tageslicht ansehen. Aber was ich bis jetzt so gesehen habe, kann man den Kreuzschliff vom honen noch überall erkennen (und einen nicht tastbaren Fleck an der Stelle wo die Kolben die letzten Jahre verweilt sind). Und das nach über 130tkm!

Die Zylinder werde ich mal etwas reinigen und dann zu einem Motorenspezialisten bringen. Mal sehen was der dazu sagt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
thunder100
Beiträge: 903
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 12:18
Hersteller: Honda
Type: XRV750 +CRF1000L DCT+ 1100 DCT
Modell: RD07/SD09
Baujahr: 2016
Km Stand: 12000
Reifen: CRF:Cont/XRV:Pirelli Scorpion
Wohnort: Wienerwald

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von thunder100 »

Sulak RD04 hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 22:15 . Diese sind kaum tastbar. Ich vermute mal, dass die entstehen, wenn man vergißt den Choke rechtzeitig zurückzunehmen, bzw. die Chokebetätigung hängt. Damit läuft die Maschine dann viel zu fett und der unverbrannte Kraftstoff wäscht den Ölfilm vom Zylinder.
Mindestens zu 50 %
Fingerngel drüberfahren ist sehr exakt- "spürt ein paar Hunderstel"
Super Bericht

LG

Roland
Vom Wienerwald bis in die Ténéré und retour
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV750, CRF1100
Modell: RD04, SD08
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Sulak RD04 »

Heute wurde mal nix zerlegt, sondern die bestehenden Teile überprüft und vermessen.

Die Nockenwellen sind beide in einem sehr guten Zustand. Alle Maße sind leicht unter der Neuteiltoleranz, aber noch sehr weit weg von der Verschleißgrenze. Auf dem Foto kann man sehr gut die Ölaustrittsbohrungen der Gleitlager und an der Nocke für das Auslassventil erkennen. Die Nockenwelle ist innen hohl und führt Öl. Dabei führt eine Öldruckleitung durch den Zylinder und den Zylinderkopf bis in den Nockenwellenhalter. von dort geht es über das (im Foto mittlere) Gleitlager in die Nockenwelle und bei den diversen Austrittsöffnungen wieder raus. Wenn man da Dreck im Öl hat, dann man sich gut vorstellen, dass sich der in den Wellen bzw. Öffnungen sammelt und diese verlegt. Regelmäßige Ölwechsel machen also doch Sinn...
008_1.jpeg
Die Steuerketten und die Steuerkettenspanner werde ich erneuern. Gerade am Spanner sieht man recht deutliche Einlaufspuren.
008_2.jpeg
Die Kolbenbolzen sind von den Durchmessern her quasi neuwertig. Allerdings kann man mit einem Haarlineal erkennen, dass sie leicht krumm sind - wir reden da von wenigen hundertstel Millimetern.
008_3.jpeg
Die Kolben sind vom Durchmesser her auch quasi neuwertig. Hier liege ich an der unteren Grenze der Neuteiltoleranzen und ebenfalls weit weg von der Verschleißgrenze, trotz der leichten Schleifspuren an der Seite.
Leider ist das Ringnutenspiel vom ersten Kolbenring deutlich über 0,05mm. 0,1mm sind es zwar nicht, aber vom Gefühl her ist es näher an 0,1 als an 0,05mm. Die Verschleißgrenze liegt hier bei 0,08mm.
Ich werde daher die Kolben und die Kolbenbolzen ebenfalls ersetzen. Ich hab keine Lust den Motor in ein paar Jahren nochmal zu öffnen.
008_4.jpeg
Bei den Zylindern hab ich schon geschrieben, dass die sehr gut aussehen. Allerdings hab ich heute beim hinteren Zylinder eine kleine Stelle gefunden, die nicht so gut aussieht. Wenn die Kinder schlafen, versuch ich mal ein Foto davon zu machen. Entweder ist das festsitzender Dreck oder möglicherweise ein Lunker.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 52
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Captain »

sehr gut, weiter so :-) Fingerpflaster organisieren ;-)

die Kosten werden Explodieren, dann stellt sich halt die Frage wenn man alles neu gibt, wieviele 100k Km werde ich mit der alten Maschine noch fahren wollen , wenn eine neue auch in der Garage steht. Beim Verkauf zahlt die Motorrevision keiner, und der Verkaufspreis richtet sich nach der aktuellen Preislage.
Ist leider so.
.
.
.

allerlei Bilder

leider kein Zugriff mehr auf das Google Album
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV750, CRF1100
Modell: RD04, SD08
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Sulak RD04 »

Dass sich das finanziell nicht auszahlt, steht außer Frage. Da geht es ausschließlich um den ideellen Wert - die RD04 ist mein erstes Motorrad. Ein weiterer Grund ist einfach die Aneignung von Wissen. Lesen kann man über Motoren bald mal was. Einen Motor komplett zerlegt, überholt und zusammengebaut haben die wenigsten. Ist vielleicht auch eine gute Fingerübung für's Ventile einstellen bei der 1100er ;-) (brauch mehr Pflaster)

Außerdem rechne ich damit die die RD04 spätestens 2023 in die Liste der historischen Kraftfahrzeuge aufgenommen wird (die RD03 steht schon drin). Dann hab ich einen echten, fahrbereiten Oldtimer :yeah: :mrgreen:
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
spezi266
Beiträge: 2611
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:07
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07A
Baujahr: 2002
Km Stand: 105000
Reifen: Heidenau K60 Scout
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel
Kontaktdaten:

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von spezi266 »

Die Ribbel an den Kolben im oberen Bereich dürften von gelöster Ölkohle stammen.
Die Zylinderlaufbahnen lassen sich auch mit Messuhr (Innentaster) prüfen. Differenzen treten meist nur im OT und besonders am UT-Teil auf, durch Kippmoment des Kolben. Sollte aber bei der wassergekühlten XRV kein Problem sein. (geringeres Kolbenspiel als Luftkühler)
Wenn du nur neue Ringe einbaust solltest du die Zylinder neu hohnen, damit sich die neuen Ringe, und vor allem der Ölabstreifer anpassen können. Trotz das du die werkseitigen Hohnspuren noch siehst sind die Zylinderwände sehr glatt.
Die Materialien der Ringe sind derart gut, dass es ewig dauert bis die sich einlaufen, und du länger über erhöhten Ölverbrauch jammern wirst.
Sehr schonend sind hier Bleikugeln, die von einer Bohrmaschine angetrieben werden. Gibts über Amazon oder im gut sortierten Fachhandel. Bei den fräsartigen Dingern, musst du sehr darauf achten immer gerade zu halten.
Gute Zylinderschleiferei ist hinter dem Stockinger (historische Puch-Ersatzteile), gleich bei dir um die Ecke, Korneuburg Nord raus zur S1, Industriegebiet.
Sonst schaut alles recht gut aus. Bau noch die Ventile aus, entferne die Ölkohle, am Besten mit Dremel Werkzeug, prüfe die Sitze und die Ventilführungen. Ventilteller und Sitze mit Schleifpaste grob und fein läppen.
Den Gammelölfilm entferne mit Petroleum/Waschbenzin, nicht nur die Deckel außen aufglänzen. Es kommt auf die inneren Werte an. ;-) Ölbohrungen peinlichst sauber mit Druckluft ausblasen.
Beim XRV-Motor benötigst du nur ganz wenig Spezialwerkzeug, Abzieher für Polrad, der Kupplungshalter von Honda ist recht fummelig, da gibts auch die Ausbauart mit den vielen Beilagscheiben>siehe Bucheli Werkstatthandbuch. Aber vor allem eine gescheite Seegeringzange (USAG etc.) für die Sicherungen an den Getriebewellen. Die üblichen Baumarktzangen sind zu klobig dazu.
Dann kann man den XRV Motor auch mal in der Wüste zerlegen. :mrgreen:
PS: Das verschiebbare Verbindungsrohr zwischen den Zylindern, lass auf einem Zyl. stecken, sodass du beim Zusammenbau nicht darauf vergessen kannst. Neue O-Ringe sind im Dichtsatz. :klugscheiss: ENDE
Cats do not go for a walk to get somewhere, but to explore.
Sidney Denham
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV750, CRF1100
Modell: RD04, SD08
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Sulak RD04 »

Trotz Kabelbastelei war heute noch etwas Zeit für den Motor übrig. Nachdem die Zylinder jetzt unten sind, geht's mit den beiden Seitendeckeln weiter.

Den Anfang macht der rechte Seitendeckel hinter dem sich die Kupplung verbirgt.
009_1.jpeg
Gefühlte 100 Schrauben und ein paar sanfte Schläge später ist er unten. Hier sieht man recht schön den Betätigungsmechanismus der Kupplung. Den muss ich später noch zerlegen, um den Simmering der Welle zu tauschen. Der wird recht gern undicht, wodurch es bei höheren Drehzahlen dort das Öl rausdrückt.
009_2.jpeg
Hier sieht man rechts das Primärzahnrad, das auf der Kurbelwelle sitzt und links den Kupplungskorb mit der Kupplung.
009_3.jpeg
Unter der Kupplung sitzt leicht rechts von der Mitte die Ölpumpe, die durch eine Kette angetrieben wird. Links unterhalb der Kupplung sieht man Teile des Schaltmechanismus. Das sollte man aber besser sehen, wenn der Kupplungskorb mal unten ist.
009_4.jpeg
Weiter geht's auf der linken Seite mit dem Deckel der Impulsgeber bzw. dem Seitendeckel hinter dem sich die Lichtmaschine versteckt.
009_5.jpeg
Als erstes den Deckel der Impulsgeber runter und die selbigen ausbauen.
009_6.jpeg
Mit etwas Überredungskunst geht auch der Seitendeckel runter. Hier sieht man den Stator der Lichtmaschine. Das ist der Ursprung der drei gelben Kabel an deren anderen Ende der rauchende Stecker ist ;-)
009_7.jpeg
Auf der Kurbelwelle sitzt das magnetische Polrad. Rechts oberhalb sind die Zahnräder des Starters.
009_8.jpeg
Hier nochmal in groß: Ganz rechts die Welle des Anlassers, in der Mitte das Anlasserzahnrad und links unterhalb das Reduktionszahnrad.
009_9.jpeg
Den Starter selbst könnte man ebenfalls zerlegen und aufbereiten (z.B. Kohlen erneuern). Da er aber bis zum Schluss einwandfrei funktioniert hat und gegebenenfalls relativ einfach auszubauen ist, wird es bei einer oberflächlichen Reinigung bleiben. Der Neupreis liegt übrigens bei über 1200€ ;-)
009_10.jpeg
Eine wahre Fundgrube unter dem Starter: Steine, Fossilien,...
009_11.jpeg
Als nächstes werde ich wahrscheinlich das Polrad runternehmen (Schraube hat ein Linksgewinde!), da ich jetzt noch die Kurbelwelle auf der anderen Seite mit einem Fetzen oder so blockieren kann. Im Anschluss dann Kupplung usw.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 52
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Captain »

Primärzahnrad vor dem abnehmen mit 6er Schraube sichern
.
.
.

allerlei Bilder

leider kein Zugriff mehr auf das Google Album
Benutzeravatar
twinni
Beiträge: 258
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:29
Hersteller: Honda
Type: CRF1100L AS
Modell: SD09
Baujahr: 2020
Km Stand: 2300
Reifen: Metzeler Karoo Street
Wohnort: Salzburg

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von twinni »

Cool! :top:
Zeigst uns im Anschluss auch noch "gschwind" das Innenleben der 1100er? :twisted:
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2494
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV750, CRF1100
Modell: RD04, SD08
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: [XRV] Motorüberholung

Beitrag von Sulak RD04 »

Ja, beim 30er Service 2050...
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Antworten