Riss im Zylinderkopf

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2812
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von Captain » Sa 16. Feb 2019, 20:01

habe Interessehalber die Ersatzteilnummern der Düsennadeln der RD07 Bj.1994
zwischen Austria (50hp) und Deutschland (50hp und 60hp) verglichen ebenso die der Bj 1996
wo bei den deutschen Modellen die TCI verbaut wurde mit gleichen Hauptdüsen vorne und hinten und auch gleichen Düsennadeln vorne und hinten währen bei den Austria Modellen 50hp andere Düsen und Nadeln verbaut wurden.

Bei Bj 1994 ist immer die vordere Düsennadel zu den deutschen Modellen anders die hintere ist gleich, ebenso die Hauptdüsen.

Bei Bj 1996 ist dann alles unterschiedlich.

Welche Bezeichnung auf den jeweiligen Nadeln ist kann man über die Ersatzteilnummer nicht eruiren.

zur pdf.
NadelvergleichRD07Austria Deutschl.pdf
grün ist gleich
rot ist unterschiedlich
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

Benutzeravatar
TheMCP
Beiträge: 143
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 17:20
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1993
Km Stand: 80000
Wohnort: An der Salzach

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von TheMCP » Sa 16. Feb 2019, 23:02

Halleluja, nur minimal verwirrend...
Aber praktische Liste wenn ich alles auf Original zurückbauen sollte, danke.

Hab jetzt im deutschen Forum noch eine Thread gefunden, der hat eine vom STF gemachte Twin, mit folgendem Vergaser-Setup:
Nadel unterlegt, 1,8mm
Hauptdüsen Keihin 140
Leerlaufdüsen 42

Des passt fast mit meinem Reserve-Vergaser zusammen, nur dass bei mir 1,5mm unterlegt sind statt 1,8mm, aber 140er Hauptdüse und 42er Leerlauf sind bei mir auch drinnen.

Und, bei diesem Vergaser fehlt auch der Lufttrichter!

Nachzusehen hier https://www.africatwin.de/phpbb_x/viewt ... c&start=25

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2812
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von Captain » Sa 16. Feb 2019, 23:34

je mehr Scheiben bei der Nadel unterlegt sind, desto mehr Spritverbrauch da die Düsennadel ja höher rauskommt, was aber bei deinen Vergasern original wäre, wer weis das. :ka:
auf jeden Fall interessant.

Habe eine 1994 RD07 die zum zerlegen wäre, vielleicht nehm ich die Vergaser runter und schau was da drinnen ist, dürfte noch Original sein.
Eine mit Dynojetdüsen habe ich auch, geht sehr gut mit irrsinnigem Ansauggeräusch da sicher 20 Löcher im Luftfilterkasten, wenns regnet verbrennt die Wasser auch mit, die säuft wie ein Pferdekutscher.
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

Benutzeravatar
TheMCP
Beiträge: 143
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 17:20
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1993
Km Stand: 80000
Wohnort: An der Salzach

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von TheMCP » Sa 16. Feb 2019, 23:55

Captain hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 23:34
je mehr Scheiben bei der Nadel unterlegt sind, desto mehr Spritverbrauch da die Düsennadel ja höher rauskommt, was aber bei deinen Vergasern original wäre, wer weis das. :ka:
Keiner, und bringen würds in dem Zustand auch nix, weil eh Krümer, Endtopf, Luftfilterkasten und Luftfilter auch ned original sind.
Aber herausgefunden haben wir zumindest:

-Die Düsennadel hängt viel zu tief weil keine Unterlegscheiben drin waren, also sogar magerer als Original eingestellt
-Deshalb zu heiß gelaufen, dadurch Stegriss bei den Einlassventilen im Zylinderkopf
-Wahrscheinlich auch die Kolbenringen hinüber sind
-Welche Düsen+Nadeln ich brauch wenn ich alles auf Original zurückbauen will
-Ich den Vergaser reinig und dann einfach mal mit 145/148/42 und 3 Unterlegscheiben zusammenbau und im Frühling dann probier
Captain hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 23:34
Habe eine 1994 RD07 die zum zerlegen wäre, vielleicht nehm ich die Vergaser runter und schau was da drinnen ist, dürfte noch Original sein.
Eine mit Dynojetdüsen habe ich auch, geht sehr gut mit irrsinnigem Ansauggeräusch da sicher 20 Löcher im Luftfilterkasten, wenns regnet verbrennt die Wasser auch mit, die säuft wie ein Pferdekutscher.
20 Löcher... bei mir sinds nur 4 :undweg:

Bild
https://photos.app.goo.gl/n9fnzWWzCNwZmXxq9

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2812
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von Captain » So 17. Feb 2019, 00:07

TheMCP hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 23:55

Captain hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 23:34
Habe eine 1994 RD07 die zum zerlegen wäre, vielleicht nehm ich die Vergaser runter und schau was da drinnen ist, dürfte noch Original sein.
Eine mit Dynojetdüsen habe ich auch, geht sehr gut mit irrsinnigem Ansauggeräusch da sicher 20 Löcher im Luftfilterkasten, wenns regnet verbrennt die Wasser auch mit, die säuft wie ein Pferdekutscher.
20 Löcher... bei mir sinds nur 4 :undweg:

Bild
https://photos.app.goo.gl/n9fnzWWzCNwZmXxq9
:huch: :rolleyes:
das grenzt an Vergewaltigung einer AT :spinner:
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

Benutzeravatar
spezi266
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:07
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07A
Baujahr: 2002
Km Stand: 97000
Reifen: Mitas E-09 Explorer
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von spezi266 » Mo 18. Feb 2019, 22:37

Also ich würde mich erstmals um einen ganzen Luftfilterkasten umsehen. Die G.... wie auf dem Foto ist höchstens zu entsorgen.
Einen günstigen HIFLOW/MIWA Papierluftfilter reingeben. Den K&N Klump würde ich auch schmeißen.
Die Nadeln, die scheinbar lieferbar sind, von CMS bestellen.
https://www.cmsnl.com/honda-xrv750-afri ... GsfxLhCfcs
Hauptdüse vorne 118, und hinten 120er. Leerlaufdüse, wenn was anderes drin ist eine 40er rein.
Wir brauchen nicht päpstlicher wie der Papst zu sein, die läuft mit dieser Bestückung sicher gut.
Diese Scheibentrichter gibt es sogar recht günstig um 8,00€ das Stück.
COLLAR,FUNNEL SET
product number: 16075MY1000

Und hoffen, dass die Deppen, die das verbrochen haben, nicht noch wo herumgebohrelt haben.

Umso mehr man das Ding in den Urzustand versetzt, desto besser wirds laufen.
Die Ansauggummis ohne den blöden Steg gibts auch bei BTS, falls die von der gstoppelten Version mit dem Küchenfeitl bearbeitet wurden.

Ein bissel ein Geld wirst halt in die Hand nehmen müssen, das mit dem Kopf ist halt blöd gelaufen.

LG vom Spezi
Cats do not go for a walk to get somewhere, but to explore.
Sidney Denham

Benutzeravatar
xrvsiro
Beiträge: 5962
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 16:59
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD03/4/7a
Baujahr: 1991
Km Stand: 100000
Reifen: tkc
Wohnort: wien

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von xrvsiro » Di 19. Feb 2019, 07:59

So einen filterkasten hab ich noch nie gesehen...das muss ordentlich wirbeln.bringt aber ausser problemen nix.
Multitool-geht nicht gibts nicht!:-)

Benutzeravatar
TheMCP
Beiträge: 143
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 17:20
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1993
Km Stand: 80000
Wohnort: An der Salzach

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von TheMCP » Mo 11. Mär 2019, 09:15

Captain hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 23:34
Habe eine 1994 RD07 die zum zerlegen wäre, vielleicht nehm ich die Vergaser runter und schau was da drinnen ist, dürfte noch Original sein.
Das lustige Bastelspiel geht weiter :sonnelacht:
Wennst mal zum zerlegen kommst, kannst mir bitte nachmessen was für eine Feder bei den Gasschiebern drinnen ist?

Hab dem einen Vergaser war eine mit 3mm Steigung und 118mm Länge, im Anderen eine mit 4mm Steigung und 121mm Länge...

Meine Vermutung ist dass die mit 4mm die Originale ist, weil bei den Gasschiebern mit der 3mm Steigung Feder auch ein Loch auf 3,3mm aufgebohrt ist.

Bild
https://photos.app.goo.gl/3rzBRNGKWH87zgco8

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2812
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von Captain » Mo 11. Mär 2019, 12:50

wird so sein, da bei den Dynojet Umbauten zusätzliche Löcher oder aufgebohrte Löcher dazukommen wo dann das ganze mit Originalbedüsung nicht mehr richtig funktioniert und auch die Schieber getauscht werden müssen, dann wirds richtig Kostenintensiv :-)
vielleicht komme ich morgen zum Vergaser abbauen sonst Mittwoch, geb dann Bescheid hier mit Foto.
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

Benutzeravatar
TheMCP
Beiträge: 143
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 17:20
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1993
Km Stand: 80000
Wohnort: An der Salzach

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von TheMCP » Mo 11. Mär 2019, 20:20

Super, danke dir

Hab zum Glück fast alles doppelt durch den Reservevergaser, also auch noch ein pärchen Gasschieber mit Originalbohrungen vorhanden, muss nur Stückweise Original- und modifizierte Teile trennen, da kommt dein (hoffentlich) Originalvergaser in Spiel ;-)

Wenn ma grad von die Gasschieber reden; einlagern von dem Reservevergaser hab ich so geplant:
-Metallteile Ultraschallreinigen, Kunststoff/Gummi von Hand
-Metallteile mit nicht verharzendem Öl (Ballistol, Waffenöl, o.Ä.) benetzen
-Kunststoff/Gummiteile mit Silikonspray einsprühen, vor allem die teuren Gasschieber (Dichtsatz wird beim ausmotten ein Neuer eingebaut)
-alles zusammenbauen, trocken und dunkel lagern
-dann die Preisfrage; jahrelang vergessen oder alle paar Jahre die Gasschieber mit Silikonspray nachbehandeln, hat wer von euch Erfahrung mit langen Lagerdauern?

mfg Tom

Benutzeravatar
xrvsiro
Beiträge: 5962
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 16:59
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD03/4/7a
Baujahr: 1991
Km Stand: 100000
Reifen: tkc
Wohnort: wien

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von xrvsiro » Mo 11. Mär 2019, 22:35

Einfach ins eck schmeissen.nach dem überholen geht deiner eh wieder 100000km ;)
Multitool-geht nicht gibts nicht!:-)

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2812
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von Captain » Di 12. Mär 2019, 15:10

Vergaser RD07 Bj1994 A alles.jpg
also, der Vergaser wo ich die Teile gemessen habe ist sicher im Originalzustand.
Keihin Vergaser 50C [A] HK I
RD07 BJ 1994 50 HP Austria Ausführung

siehe Bilder
Zusatz:
die Schieberfeder hat eine Steigung von 3,7mm

.
vergaser RD07 Bj1994 A.jpg


@OffTopic

XRVphex wie konntest du nur mit der AT so schnell fahren, die hatte ja noch die gedrosselten Ansauggummi drinnen :schock:
:grins:

.
vergasergummi 50hp.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

Benutzeravatar
xrvsiro
Beiträge: 5962
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 16:59
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD03/4/7a
Baujahr: 1991
Km Stand: 100000
Reifen: tkc
Wohnort: wien

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von xrvsiro » Di 12. Mär 2019, 18:16

Na hauptsach er hat a neues bike kauft für mehr leistung😂
Multitool-geht nicht gibts nicht!:-)

Benutzeravatar
thunder100
Beiträge: 789
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 12:18
Hersteller: Honda
Type: XRV750 AT+CRF1000L DCT Weiss
Modell: RD07/SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 3000
Reifen: CRF:Cont/XRV:Pirelli Scorpion
Wohnort: Wienerwald

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von thunder100 » Di 12. Mär 2019, 19:41

Die Gummi sind recht egal- die Nockenwellen waren der Killer

Vergaser sind in Wirklichkeit gleich nur Bedüsung + Federn sind anders ( auch die Nadeln aber der Unterschied ist sehr klein )

LG

Roland
Vom Wienerwald bis in die Ténéré und retour

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2812
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von Captain » Di 12. Mär 2019, 20:56

thunder100 hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 19:41
Die Gummi sind recht egal- die Nockenwellen waren der Killer

Vergaser sind in Wirklichkeit gleich nur Bedüsung + Federn sind anders ( auch die Nadeln aber der Unterschied ist sehr klein )

LG

Roland
komisch ist aber dass bei den deutschen 50 Hp Modellen der Unterschied von den 10 Hp nur an den gedrosselten Ansauggummis liegt, da ja bei den deutschen Modellen immer die Nockenwelle der 60 Hp Motoren verbaut ist :gruebel:

Lt. Ersatzteillisten der zuständigen Komponenten ist nur die Leerlaufdüse bei den deutschen 50 HP Modellen zu den Österreichischen anders
Modell RD07 Bj 1994
LLD D = 40
LLD A = 38

bei den von mir heute kontrollierten Vergasern waren aber auch 40 er Leerlaufdüsen verbaut (sollten eigentlich 38er sein)

bei meiner 50 Hp 1993er RD07 hatte ich auch nur die Anssauggummis getauscht, Geschwindigkeit von 175 Km/h waren dann problemlos zu erreichen.
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

Benutzeravatar
spezi266
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:07
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07A
Baujahr: 2002
Km Stand: 97000
Reifen: Mitas E-09 Explorer
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von spezi266 » Di 12. Mär 2019, 23:37

Jetzt habens wir mit dem SchnickSchnack der länderspezifischen Typisierungen der Vor-EU-Zeit zu tun.
Captain, du hattest anfangs, als wir 2011 in Albanien unterwegs waren auf deiner 07er hinten einen 44er Zahnkranz drauf.
50HP und längere Übersetzung. Das mussten die damals machen, weil es in A so eine blöde Typisierungsvorgabe gab. Da wurde im zweiten Gang bei einer bestimmten Geschwindigkeit die Geräuschmessung durchgeführt. Die A (RD07C) Modelle hatten daher eine längere Übersetzung drauf, damit sie bei dieser Tortour mit niedrigerer Drehzahl (leiser) vorbeifahren.
Nicht sinnvoll, aber für die österr. Typisierung eben so gemacht.
Glück hat der Rocky. Der hat ein 94er Modell erwischt, bei der sogar beide Abblendlichter immer schon funktionierten, und die geht auch gut. Ich schaue morgen mal nach, ob das ein 07A oder ein 07C Modell ist.
Vielleicht fehlt deshalb im Zulassungsschein die Anfangsbezeichnung? Die wurde einfach importiert und durchgemogelt, weil es 1994 vielleicht zuwenige Österreich-Modelle gab, und deutsche oder General-Modelle dazuverkauft wurden?
Dem Kunden war es wahrscheinlich sogar recht, weil er ja das bessere Modell bekam.
Bei Kawasaki war es anfangs der 80er Jahre auch so. Wenn gute Verkaufsrenner ausgingen wurde vom Nachbarland importiert.
Und die wurden nicht extra homologiert. Ich hatte so eine KZ 1100 B2, die aus Germany kam. Sie sollte mittels CDI auf 100HP gedrosselt sein, war sie aber nicht, da sie die gleiche CDI, wie die Österreich Modelle hatte. (Wahrscheinlich hatte nur das Homolagationsmodell diese damalige Selbstbeschränkung) :mrgreen:
Bei den 07ern siehst du auch wie ,,länderspezifisch" auf 50HP gedrosselt wurde. In A mit viel TamTam und Nockenwellen, in D genügten die reduzierten Ansauggummis.
Alles nur fürs Papierl.

LG vom Spezi
Cats do not go for a walk to get somewhere, but to explore.
Sidney Denham

Benutzeravatar
TheMCP
Beiträge: 143
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 17:20
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1993
Km Stand: 80000
Wohnort: An der Salzach

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von TheMCP » Mi 13. Mär 2019, 09:16

Captain hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 15:10
Zusatz:
die Schieberfeder hat eine Steigung von 3,7mm
Nachdem die Steigung bissl blöd zum messen ist, hab ich auf den Bilder von mir und dir zählen angefangen, ~37 Windungen Originalfeder.

Der Vergaser der bei mir eingebaut war hatte eine härtere Feder mit ~28 Windungen drinnen.

Laut Vorbesitzer war der Vergaser vorher auf seiner vom Struzi aufgebohrten Twin:
Mehr Hubraum => mehr Unterdruck => beim Gasschieber mit stärkerer Feder und tieferer Nadel kompensiert?

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2812
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von Captain » Mi 13. Mär 2019, 10:08

ist einfach so, altes Sprichwort
wer misst,misst Mist :pfeif:

Fakt ist, du hast eine AT mit aufgebohrtem Motor der defekt ist, ebenso Ersatzteile von so einem Motor, entweder wieder so mit Ersatz der defekten Teile zusammenbauen, oder Rückbauen auf Original damit der Traktor wieder anständig läuft, eine Rennmaschine wird die AT sowieso nicht.
Der Spritverbrauch ist bei diesen modifizierten Motoren ja auch nicht zu vernachlässigen.
Also für eine Reisemaschine fast nicht zu gebrauchen
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

Benutzeravatar
TheMCP
Beiträge: 143
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 17:20
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1993
Km Stand: 80000
Wohnort: An der Salzach

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von TheMCP » Sa 30. Mär 2019, 09:01

Captain hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 10:08
ist einfach so, altes Sprichwort
wer misst,misst Mist :pfeif:

Fakt ist, du hast eine AT mit aufgebohrtem Motor der defekt ist, ebenso Ersatzteile von so einem Motor, entweder wieder so mit Ersatz der defekten Teile zusammenbauen, oder Rückbauen auf Original damit der Traktor wieder anständig läuft, eine Rennmaschine wird die AT sowieso nicht.
Der Spritverbrauch ist bei diesen modifizierten Motoren ja auch nicht zu vernachlässigen.
Also für eine Reisemaschine fast nicht zu gebrauchen
Es war nur der Vergaser von eine aufgebohrten Twin drauf, der Motor sollte bei dieser ned modifiziert sein.
Obwohl, wenn i mir überleg wie des alles bis glaufen ist, bin i mir ned so sicher.

Als Reisemaschine war das Teil nie geplant, soll ein Spaßmoped werden mit einer Sammlung von allen mehr oder weniger unsinnigen Teilen die man auf eine Twin draufbaun kann.

Deswegen wirds zur Zeit auch nicht auf Original zurückgebaut, die Originalteile bleiben Ersatzteile für meine wirklich orginale Reise-Twin.


Jetzt noch eine Frage zum Zylinderkopf; ist bei einem Gebrauchten darauf zu achten das auch die Nockenwellenhalter von genau diesem Kopf mit dabei sind?

mfg Tom

Benutzeravatar
xrvsiro
Beiträge: 5962
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 16:59
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD03/4/7a
Baujahr: 1991
Km Stand: 100000
Reifen: tkc
Wohnort: wien

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von xrvsiro » Sa 30. Mär 2019, 19:06

Fix.sonst restmüll
Multitool-geht nicht gibts nicht!:-)

Benutzeravatar
TheMCP
Beiträge: 143
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 17:20
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1993
Km Stand: 80000
Wohnort: An der Salzach

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von TheMCP » Sa 30. Mär 2019, 19:49

Danke Siro, hab's mir schon gedacht

Damit auch mal wieder Bilder im Thread sind;

Baue gerade die Halterungen für die Hecktanks, Elektrik ist schon umgezogen um Platz zu schaffen, CDI und Benzinpumperelais sitzen jetzt in Halterungen über der niedrigen LiIon Batterie damit die Tanks möglichst nah an den Rahmen können.
DSC_0109.JPG
DSC_0110.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2812
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von Captain » So 31. Mär 2019, 13:57

TheMCP hat geschrieben:
Sa 30. Mär 2019, 09:01
Jetzt noch eine Frage zum Zylinderkopf; ist bei einem Gebrauchten darauf zu achten das auch die Nockenwellenhalter von genau diesem Kopf mit dabei sind?
xrvsiro hat geschrieben:
Sa 30. Mär 2019, 19:06
Fix.sonst restmüll
Warum?
Dann würdest du die Nockenwelle die in dem gebrauchten Kopf und Halter war ja auch benötigen wegen der Einlaufspuren.
Solange der Halter in Ordnung ist und die Nockenwellenlagerung OK ist kannst jeden passenden Nockenwellen Halter nehmen.
Mit Gebrauchtteilen ist der Motor eben nicht neu, aber des passt schon :-)
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

Benutzeravatar
TheMCP
Beiträge: 143
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 17:20
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1993
Km Stand: 80000
Wohnort: An der Salzach

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von TheMCP » So 31. Mär 2019, 15:55

Captain hat geschrieben:
So 31. Mär 2019, 13:57
Warum?
Dann würdest du die Nockenwelle die in dem gebrauchten Kopf und Halter war ja auch benötigen wegen der Einlaufspuren.
Solange der Halter in Ordnung ist und die Nockenwellenlagerung OK ist kannst jeden passenden Nockenwellen Halter nehmen.
Mit Gebrauchtteilen ist der Motor eben nicht neu, aber des passt schon :-)
Ich hab da weniger an die Einlaufspuren gedacht, sondern an die Toleranzen der Nockenwellenlagerung durch die Bearbeitung.

Wenn man geteilte Lagerungen herstellt wird doch normalerweise zusammen bearbeitet => Flächen von Zylinderkopf und Nockenwellenhalter planen => zusammenschrauben => bohren + reiben.

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2812
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Riss im ZylinderkopfZylinderkopfparnis

Beitrag von Captain » So 31. Mär 2019, 17:52

dann würde Kopf und Nockenwellenhalter neu als Einheit verkauft werden, ist aber nicht so, du kaufst aus Gründen der Ersparnis den Kopf bei dem Holländer und den Halter bei Zsf dann passen die Teile auch zusammen oder.
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

Benutzeravatar
xrvsiro
Beiträge: 5962
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 16:59
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD03/4/7a
Baujahr: 1991
Km Stand: 100000
Reifen: tkc
Wohnort: wien

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von xrvsiro » Mo 1. Apr 2019, 07:41

Normalerweise werden kopf und nockenwellenhalter als einheit hergestellt.
Da es bei der fertigung toleranzen gibt sollte man diese immer als einheit belassen.
Bei pkw motoren gab es da schon steckende nockenwellen.
Multitool-geht nicht gibts nicht!:-)

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2812
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von Captain » Mo 1. Apr 2019, 09:53

da gibts keine Einheit ;-) also was willst da belassen, auch wennst die Teile neu kaufst kommen die nicht von einer Charge, meine ich aber vielleicht kann uns Thunder da Licht in die Sache bringen.
Pkw kannst mit dem Traktormotor der At aber nicht vergleichen, speziell die hochgezüchteten Motore bei deinen Boliden :-)
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

Benutzeravatar
pultquaeler
Beiträge: 1351
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 11:45
Hersteller: Honda
Type: Transalp
Modell: PD06
Baujahr: 87
Wohnort: Südlich Wien

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von pultquaeler » Mo 1. Apr 2019, 10:30

Ich kannte das schon auch von Motorradmotoren wo die eine Einheit waren.

Da konnte man die Lagerböcke nicht extra kaufen sondern aus dem Grunde der beschriebenen Fertigung nur als kompletten Kopf.
Hatte das mal bei einer Suzuki.
Allerdings einfach einen anderen Lagerbock drauf und gut wars.
www.klausmotorreise.com

Benutzeravatar
Captain
Beiträge: 2812
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von Captain » Mo 1. Apr 2019, 15:02

klar gibt es dieses und jenes ;-)
.
.
.

allerlei Bilder

https://get.google.com/albumarchive/103613065857549785372

Benutzeravatar
thunder100
Beiträge: 789
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 12:18
Hersteller: Honda
Type: XRV750 AT+CRF1000L DCT Weiss
Modell: RD07/SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 3000
Reifen: CRF:Cont/XRV:Pirelli Scorpion
Wohnort: Wienerwald

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von thunder100 » Di 2. Apr 2019, 19:28

Hallo

So du die origialen Nockenwellenböcke nicht kriegst , nimmst die die ohne Stosz-Versatz gut drauf passen, und die die sich ohne Ventile leicht drehen-->die Kraft der Ventilfedern geht eh nach oben - wird nicht 200.000 km halten aber 20-30-000 schon

LG

Roland
Vom Wienerwald bis in die Ténéré und retour

Benutzeravatar
TheMCP
Beiträge: 143
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 17:20
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 1993
Km Stand: 80000
Wohnort: An der Salzach

Re: Riss im Zylinderkopf

Beitrag von TheMCP » Mo 29. Apr 2019, 09:12

Okay, dann halt mas fest als bevorzugt mit dem Originalhalter, aber wenn ned auch ned so tragisch.

Hab jetzt mal wieder alles soweit zusammengeschraubt damit ich sie starten kann. Kompression kalt hatt ich ja zuvor schon gemessen, war vorne und hinten bei 10bar.

Am Wochenende mal heiß laufen gelassen und Kompression im heißen Zustand gemessen; erstmal erschreckt weil ich nur 4bar hatte, aber wenn Vergaser+Luftfilter wieder drauf ist sollt ma zumindest die Drosselklappen ganz aufmachen => 10,5bar vorne und hinten.

Deswegen bleibt der kaputte Kopf erstmal drinnen, beim fahren merkt man's ned und auf Reisen geht's mit dieser Twin sowieso nicht, und ich werd einfach in Ruhe einen passenden Kopf suchen und aufs Lager legen.

Antworten