DCT und meine Erfahrungen dazu

sisu
Beiträge: 160
Registriert: Do 17. Jun 2010, 21:51
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 93
Km Stand: 101000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: TRAUN

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von sisu »

Jooo! Recht host! :top: S‘fohrn zäht! :hb:

Lg Reini.
sisu
Beiträge: 160
Registriert: Do 17. Jun 2010, 21:51
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Baujahr: 93
Km Stand: 101000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: TRAUN

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von sisu »

Jooo! Recht host! :top: S‘fohrn zäht! :happy:

Lg Reini.
Benutzeravatar
Brembo
Beiträge: 65
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 18:41
Hersteller: Honda
Type: RCF 1100
Modell: SD09
Baujahr: 2019

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von Brembo »

na wie du siehst sind wir da und dort alleine <>
Benutzeravatar
Hundatwassa
Beiträge: 837
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 01:20
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L Africa Twin
Modell: SD04/DCT
Baujahr: 2016
Km Stand: 147000
Reifen: Metzeler Karoo Street
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von Hundatwassa »

So is es leider...
Liebe Grüße, Emre :cool:
Benutzeravatar
Hayfisch
Beiträge: 12
Registriert: Mo 27. Apr 2020, 20:31
Hersteller: Honda
Type: CRF1100D2 ATAS
Modell: SD09/2
Baujahr: 2020
Km Stand: 6400
Reifen: Metzeler Karoo Street
Wohnort: Wien

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von Hayfisch »

Ich konnte das geniale DCT auf der X-ADV kennenlernen (die mir, als Spätzünder, 3 Jahre lang sehr viel Freude bereitet hat). Nachdem mir die ATAS schon lange gut gefällt, das aktuelle Modell um 5 cm niedriger ist und ich dadurch die Füße gut auf den Asphalt bekomme, habe ich mich dafür entschieden.

Der S1 gefällt mir recht gut, sowohl alleine als auch zu zweit. Den Drive-Mode finde ich manchmal ein bisschen zu lahm, da bin ich vor allem in der Stadt schon untertourig unterwegs - auf der Autostrada zum Kilometer machen ist er okay.

Grüße
Roland
ragman
Beiträge: 2
Registriert: Do 18. Jun 2020, 09:23
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000
Modell: SD06
Baujahr: 2019
Km Stand: 11000
Reifen: Bridgestone A41

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von ragman »

MIr hat mein Händler bei der Probefahrt gesagt: D für Verbindungsstückerln, S überall dort, wo es Spaß macht. Das hat auch da schon richtig gut funktioniert.

Den S1 verwende ich mittlerweile auch in der Stadt, da es sonst einen Hauch zu untertourig ist, den S3 habe ich allerdings noch kaum benutzt.
Benutzeravatar
Brembo
Beiträge: 65
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 18:41
Hersteller: Honda
Type: RCF 1100
Modell: SD09
Baujahr: 2019

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von Brembo »

In der Kurve sollte die RCF 1100 angeblich nicht schalten ?
Wann und wie weiß man nicht genau ? :hilfe:
Wenn ich sie etwas sportlicher bewege mache ich den Manuellen rein > möchte nicht wenn der Asphalt zum greifen nahe ist von einem Schaltvorgang überrascht werden. :yoda3:
Die Reaktionszeit des Schaltvorganges beim Überholen erinnert mich an einen Zweifler. Soll ich schalten wenn der Fahrer das Gas aufreißt? Oder gleich zwei Gänge? Das mach ich dann gleich manuel sonnst kommst in not und schaust dem Gegenverkehr in`s Auge.
Mein Lieblingshändler hat mich angerufen "Das Update für den verwirrten Tempomaten ist da"
Fazit von mir beim 12000sender Service:

DAS IST DAS BESTE MOTORRAD DAS ICH JE GEFAHREN BIN

lG Brembo
Benutzeravatar
damike
Beiträge: 19
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 12:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 L
Modell: SD06

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von damike »

Ich finde DCT macht auch im Gelände gute Arbeit (ich fahre zwar nix kompliziertes - aber bei groben Schotter bergauf schon hilfreich für wenig Geübte).

Das einzige wo ich Angst habe: Ich hoffe, das Ding hat genug Sicherheitsfeatures falls mal die Technik spinnt (Kolbenreiber, Kill-Switch betätigen während der Fahrt, Treibstoff aus / Bezinpumpe hin, ...)
Benutzeravatar
Hundatwassa
Beiträge: 837
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 01:20
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L Africa Twin
Modell: SD04/DCT
Baujahr: 2016
Km Stand: 147000
Reifen: Metzeler Karoo Street
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von Hundatwassa »

Kolbenreiber und defekte Benzinpumpe hatte ich gottseidank noch nicht, aber die anderen Situationen schon... rollt einfach aus :mrgreen:
Liebe Grüße, Emre :cool:
Benutzeravatar
scherbee
Beiträge: 646
Registriert: Di 12. Aug 2008, 19:18
Hersteller: Honda
Type: CRF1000D Africa Twin
Modell: DCT/ABS
Baujahr: 2016
Km Stand: 51000
Reifen: Pirelli Scorpion Trail II
Wohnort: 1100 Wien
Kontaktdaten:

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von scherbee »

Jop, kann ich bestätigen. Klackert kurz im Getriebe und dann rollt das Maschinchen aus.
lg
Scherbee
__________________________

Mein Leben hat doch einen Sinn, ich fahre eine Africa Twin!!!!!!
Benutzeravatar
Sulak RD04
Administrator
Beiträge: 2360
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:02
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD04
Baujahr: 1990
Km Stand: 155000
Reifen: Conti TKC70
Wohnort: A-2102

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von Sulak RD04 »

Was war den kaputt bei dir?
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Benutzeravatar
scherbee
Beiträge: 646
Registriert: Di 12. Aug 2008, 19:18
Hersteller: Honda
Type: CRF1000D Africa Twin
Modell: DCT/ABS
Baujahr: 2016
Km Stand: 51000
Reifen: Pirelli Scorpion Trail II
Wohnort: 1100 Wien
Kontaktdaten:

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von scherbee »

Sulak RD04 hat geschrieben: Di 15. Sep 2020, 08:36 Was war den kaputt bei dir?
Wenn du mich meinst, dann kann ich sagen, dass glücklicherweise nichts kaputt war. Es war lediglich ein Test was passiert wenn...
Ich war nämlich genau bei demselben Punkt als ich mich fragte was passiert bei einem Problem wo ich den Motor in der Fahrt über den Kill Switch abdrehe.
lg
Scherbee
__________________________

Mein Leben hat doch einen Sinn, ich fahre eine Africa Twin!!!!!!
Benutzeravatar
damike
Beiträge: 19
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 12:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 L
Modell: SD06

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von damike »

scherbee hat geschrieben: Di 15. Sep 2020, 09:21
Sulak RD04 hat geschrieben: Di 15. Sep 2020, 08:36 Was war den kaputt bei dir?
Wenn du mich meinst, dann kann ich sagen, dass glücklicherweise nichts kaputt war. Es war lediglich ein Test was passiert wenn...
Ich war nämlich genau bei demselben Punkt als ich mich fragte was passiert bei einem Problem wo ich den Motor in der Fahrt über den Kill Switch abdrehe.
Merci - dann spare ich mir den Test - gut zu wissen ;-)

Trotzdem ist DCT eine Meisterleistung der Ingenieure - für mich noch immer die bessere Alternative zu Blipper und Quickshifter - weils immer geht :-D

Hoffe, dass die 1100er in 5-6 Jahren keine Kinderkrankheiten mehr hat - ich bleibe fix beim dem Moped.

Bild
Benutzeravatar
thunder100
Beiträge: 883
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 12:18
Hersteller: Honda
Type: XRV750 +CRF1000L DCT+ 1100 DCT
Modell: RD07/SD09
Baujahr: 2016
Km Stand: 12000
Reifen: CRF:Cont/XRV:Pirelli Scorpion
Wohnort: Wienerwald

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von thunder100 »

Hallo

Selbst wann das passiert- kann schlimsten Falles im Getriebe ( Gang ist ja noch drin ) der Automat nicht auf neutral schalten
Das klakt dann beim Zündung aufdrehen

DANN etwas weiterschieben( oder Hauptständer Hinterrad drehen )

Damit kann beim nächsten oder übernächsten Zündung aufdrehen das Bike in Neutral schalten und läßt sich wieder starten

Also Alles easy


Roland
Vom Wienerwald bis in die Ténéré und retour
Benutzeravatar
frnaz
Beiträge: 57
Registriert: Do 24. Okt 2019, 13:02
Hersteller: Honda
Type: CRF1100 Adventure Sports
Modell: SD09
Baujahr: 2019
Km Stand: 11203
Reifen: Pirelli Scorpion Trail 2
Wohnort: Neunkirchen

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von frnaz »

Brembo hat geschrieben: Sa 12. Sep 2020, 08:21
Wenn ich sie etwas sportlicher bewege mache ich den Manuellen rein > möchte nicht wenn der Asphalt zum greifen nahe ist von einem Schaltvorgang überrascht werden. :yoda3:
Unnötig, das DCT schaltet so Butterweich. Da passiert einfach nix, weil ohne Zugkraftunterbrechung geschaltet wird.
Ich hab im August am Pannonia Ring in maximaler Schraglage (Fußrasten kratzen) rauf und runter geschaltet, Megageil!!! Und im Regen mach ich das auch so.

Es stimmt schon, dass man vor 30 Jahren es vermieden hat, in den Kurven zu schalten, oder ohne Kupplung die Gänge rauf oder runter zu schalten. Oder überhaupt gleichzeitig, da war ein Sturz quasi vorprogrammiert.

Heute schalte ich mit DCT in der Kurve lieber einen Gang runter anstelle eine Bremse zu betätigen, um Geschwindigkeit zu reduzieren.

LG
Frnaz
Benutzeravatar
Brembo
Beiträge: 65
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 18:41
Hersteller: Honda
Type: RCF 1100
Modell: SD09
Baujahr: 2019

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von Brembo »

Ich brauch keinen überraschenden Schaltvorgang wenn ich mit der Haftgrenze des Reifens spiele!
Auf der Rennstrecke wo es egal ist ob es dich 1m nach außen versetzt war ich schon seit 35 Jahren nicht mehr.
lG Brembo
Benutzeravatar
damike
Beiträge: 19
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 12:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 L
Modell: SD06

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von damike »

Naja - wenn du so am Limit fährst schalte halt auf manuell - trotzdem (vermute ich) Blipper und Quickshifter überlegen.

Aus Interesse: Welche Reifen? Hast du was am Fahrwerk gemacht?
Benutzeravatar
Brembo
Beiträge: 65
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 18:41
Hersteller: Honda
Type: RCF 1100
Modell: SD09
Baujahr: 2019

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von Brembo »

Lust ,Laune , Tagesverfassung und mit wem ich unterwegs bin danach richtet sich das Tempo.
Die vergangene Woche: Montag im Regen nach Bad Ischl ( User2+ manuell) / Dienstag Kühtai Hantenjoch(manuell) / Mi. (im DRIVE) durchs Lechtal < Arlberg und Timmelsjoch >selber geschalten. Do Jaufenpass (geschalten) Penser Joch teilweise durch den Wald > Fahrwerk auf Schotter und selber geschalten.
Am Freitag hab ich noch den Peter der da unter Anfänger schreibt am Sölk besucht und wir sind seine Hausstrecke bis Irdning gemeinsam gefahren. (Bei der Gelegenheit liebe Grüße nach Schöder) Das war schon ein geiler Ritt.
Den Sölk bin ich in Benutzermodus 1 gefahren > der ist auf maximale Leistung hartes Fahrwerk mittlere Zugstufe und mittlere Motorbremse eingestellt.

Benutzer 2 Modus hab ich die Leistung um 30% reduziert und geringe Motorbremswirkung mittlerer Federweg hohe Zugstufe.
(also gedacht ist der 2er für Regenfahrbahn oder schlechte Straßen wie der Gavia Pass) Damit kannst lustvoll von einem in`s nächste Schlagloch springen.

Im Stadt-Modus fährt die ganze Kutsche ein wenig nach unten da kann ich mit den Fußsohlen satt aufstehen.
Beim Crosstourer hab ich noch ein komplettes Wilbers eingebaut ,die AT ist bis auf den Kettenöler gebrauchsfertig.

Original hatte ich die SCHLAUCHLOSEN Bridgestone (5000km), dann Metzler Karoo Street (7000km)
Jetzt kommt der Conti Attack 3 drauf
lG Brembo
Benutzeravatar
Brembo
Beiträge: 65
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 18:41
Hersteller: Honda
Type: RCF 1100
Modell: SD09
Baujahr: 2019

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von Brembo »

Hätte ich fast vergessen!
Den großen Vorteil beim DCT sehe ich darin: >du hast zwischen 1. und 2. Gang keinen Neutralen (Stilfserjoch)
Die anderen Lösungen sind für mich Flickwerk. >> KLACK KLACK KLACK / Zündung unterbrechen? Obwohl das jetzt auch schon ganz gut geht. Die erste GS die ich ohne Kuppeln gefahren bin hast nur beim Lastwechsel hochschalten können . Beim runterschalten hat es dich fast aus dem Sattel geschmissen weil das Hinterrad stehen geblieben ist. Beim DCT sagt die Elektronik "Schwachsinn" und machts einfach nicht.
3te Motorrad mit DCT über 100t genussvolle km, VIVA HONDA
Benutzeravatar
damike
Beiträge: 19
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 12:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 L
Modell: SD06

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von damike »

Ich mach's gleich - Stilfser Nordrampe manuell - Umbrail bergab auch. Wenn man sich mit GSen spielt sind dann eher die Bremsen schon das Problem - trotz Motorbremse (Alles was geht - 2. und 1. Gang) - Fading und dann kommt mir vor lassen sie nach. Hast du das auch schon gehabt?

Road Attack 3 gibts vorne als 21?
Benutzeravatar
Brembo
Beiträge: 65
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 18:41
Hersteller: Honda
Type: RCF 1100
Modell: SD09
Baujahr: 2019

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von Brembo »

Nix Road >>> Trail Attack 3

GSen und Gebückte aufmischen war mit dem Crosstourer a Gaudi
Die Zukunft stell ich mir a bisserl langsamer und mehr unbefestigte Straßen vor(da hab` ich wenig Erfahrung) .So in der Art > Panoramica delle Vette Ein kleines Abenteuer halt.
Bevorzugt:
Mo bis Freitag am Abend ein Quartier mit Essen & Trinken (KEIN Zelt)/ (keine Städte , Friedhöfe . Kirchen anschauen)
Berge Berge Berge und Kurven
Und das wichtigste nicht 1000x am Tag Kupplung ziehen müssen
Benutzeravatar
damike
Beiträge: 19
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 12:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 L
Modell: SD06

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von damike »

Off Topic: Panoramica war vor 1 Woche gesperrt 👻
Benutzeravatar
Brembo
Beiträge: 65
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 18:41
Hersteller: Honda
Type: RCF 1100
Modell: SD09
Baujahr: 2019

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von Brembo »

Bin`s im Juni gefahren , da war noch Schnee

Fahrverbot ist eh immer . Die Frage ist ob man durchkommt ?
A kleines Abenteuer halt :)
Benutzeravatar
anfänger
Beiträge: 23
Registriert: So 6. Okt 2019, 19:57
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 Africa Twin
Modell: SD06
Baujahr: 2019
Km Stand: 7000
Wohnort: Sölkpass

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von anfänger »

Da ich ja überzeugter Schalter bin, und bis jetzt noch nie den direkten Vergleich hatte, muss ich sagen dass ich sehr beeindruckt bin vom DCT. Die Fahrt mit Peter & Peter (übrigens 3xPeter und 3xAT - gibt's nicht alle Tage) hat mir doch die Vorteile des DCT gezeigt, vorallem bergauf. Fahr ich die Kehre mit dem 2. vergeude ich die Meter bis der Motor auf Touren kommt, schalt ich in den 1. ist es die Überbrückung des N der Zeit und Meter kostet....
Schon klar, im Touren- (Nudler-) Modus ist das kein Thema - in dem ich vorwiegend unterwegs bin :-). Ist man sportlich unterwegs - wie mit Brembo über den Sölk - ist die Zugkraftunterbrechung ein Nachteil. Und die Gänge durchreißen ohne Kupplung - naja wer´s mag.....
PS: i glab i wor noch nie so schnell in Stein a. d. Enns wie mit Brembo und Peter.... :winke:
Schöne Grüße vom Sölkpass :welle:
Benutzeravatar
Hundatwassa
Beiträge: 837
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 01:20
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L Africa Twin
Modell: SD04/DCT
Baujahr: 2016
Km Stand: 147000
Reifen: Metzeler Karoo Street
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von Hundatwassa »

Immer diese Raser :aetsch: fährt doch gemütlich, so wie ich :mrgreen:
Liebe Grüße, Emre :cool:
Benutzeravatar
damike
Beiträge: 19
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 12:22
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 L
Modell: SD06

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von damike »

Brembo hat geschrieben: Sa 19. Sep 2020, 06:50 Bin`s im Juni gefahren , da war noch Schnee

Fahrverbot ist eh immer . Die Frage ist ob man durchkommt ?
A kleines Abenteuer halt :)
Baustellenzaun über die ganze Fahrbahn. Ja - Fahrverbot ist überall - leider 😬
Benutzeravatar
Brembo
Beiträge: 65
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 18:41
Hersteller: Honda
Type: RCF 1100
Modell: SD09
Baujahr: 2019

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von Brembo »

Der Emre hat an trockenen Schmäh. Dabei schaut er so grantig drein > I glaub der is a echter Wiener :)
Gestern hat er mir meinen Reifen erklärt den ich in den letzten 7t km totgefahren hab`.(na wenn ich`s jetzt no net weis wie er sich verhält wird's eh nix mehr) A Fahrlehrer halt. Er fahrt a so a schöne und sichere Linie wie " DER HANNES " Das macht mir Spaß!

Wenn einer lange schon Motorrad fährt und sich hier Anfänger nennt macht mich das Neugierig ! (da hast Selbstbewusstsein )
Kaffee trinken, plaudern ,Motorradfahren > Das macht auch Spaß!
Die Analyse zum Thema DCT in der Kehre bringt`s am Punkt. Beim Touren- (Nudler-) Modus kann ich dir nicht beipflichten >
Das macht auch Spaß entspannt und gemütlich im DRIVE Modus durchs Lech Tal gondeln . In der Stadt ist`s wie Rollerfahren!

Das Image vom Geisteskranken der da über die Berge hetzt häng ich mir ne`d gern um. Das ist nicht meine übliche Reisegeschwindigkeit. Aber manchmal macht`s halt verdammt viel Spaß!!!!

Der gute Motorradfahrer ist der ,der am Abend heimkommt !

lG Brembo
Teerbaer
Beiträge: 445
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 15:14
Hersteller: Yamaha
Type: Ténéré 700
Baujahr: 2019
Km Stand: 1500
Reifen: Pirelli Scorpion STR
Wohnort: 1180 Wien
Kontaktdaten:

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von Teerbaer »

Hundatwassa hat geschrieben: Sa 19. Sep 2020, 10:54 Immer diese Raser :aetsch: fährt doch gemütlich, so wie ich :mrgreen:
.... sagt der, der am Sonntag Nachmittag schnell mal auf an Kaffee nach Ankara fährt

:undweg:
:hurra: :wheely:
Ride hard, die free.
Benutzeravatar
Hundatwassa
Beiträge: 837
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 01:20
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L Africa Twin
Modell: SD04/DCT
Baujahr: 2016
Km Stand: 147000
Reifen: Metzeler Karoo Street
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von Hundatwassa »

@Teerbaer: Dabei bin ich heuer fast nicht zum fahren gekommen... bin froh, wenn sich 50tkm ausgehen... :mrgreen:

@Brembo: es war mir ein Volksfest :-)
Liebe Grüße, Emre :cool:
Benutzeravatar
anfänger
Beiträge: 23
Registriert: So 6. Okt 2019, 19:57
Hersteller: Honda
Type: CRF 1000 Africa Twin
Modell: SD06
Baujahr: 2019
Km Stand: 7000
Wohnort: Sölkpass

Re: DCT und meine Erfahrungen dazu

Beitrag von anfänger »

Griaß eich,

na jo Brembo "Anfänger" bin i .... :friede: .... zumindest auf der AT und hier im Forum... :winke: A Steira lügt nie!

Und ja, zügiger macht auch Laune, gerne auch mit DCT - vielleicht im nächsten Leben :baby1:

Werd weiter hartnäckig üben :toeff:

Jetzt muss ich erstmal den Hinterreifen erneuern, nicht mal 7t km :kruecken: :stress: des is sicher vom unkontrolliertem Kuppeln, was ma als Anfänger hoit nit vermeiden kann.... :pfeif:

:gewitter: :regenschirm: so is des Wetter heut und morgen am Sölkpass, deswegen hol i mir jetzt a :bier: und werd im Netz schmöckern wo´s nächste Woche hingeht... :toeff: :enduro:
Schöne Grüße vom Sölkpass :welle:
Antworten