Hauptständer - Honda oder 3rd Party?

Antworten
reach
Beiträge: 9
Registriert: Mi 18. Jan 2017, 03:24
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07
Reifen: Heidenau K60

Hauptständer - Honda oder 3rd Party?

Beitrag von reach » Sa 4. Feb 2017, 23:12

Hallo zusammen,
nachdem ich hier gelesen habe, daß zB. der orig. Honda Motorschutzbügel nicht so das Gelbe vom Ei ist, wollte ich mal fragen, wie es mit dem Hauptständer aussieht? Auch eher von TTech, H&B oder SW-Motech? Oder geht eh der von Honda?

Danke, lg,
reach

Benutzeravatar
Hundatwassa
Beiträge: 649
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 01:20
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L Africa Twin
Modell: SD04/DCT
Baujahr: 2016
Km Stand: 111000
Reifen: Pirelli Scorpion Rally STR
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: Hauptständer - Honda oder 3rd Party?

Beitrag von Hundatwassa » So 5. Feb 2017, 09:39

Hab den orig. von Honda und passt eigentlich. Auf jeden Fall ist dieser ned aus Aluminium :D ein bisserl Kraft braucht man aber schon zum Hochheben ;) dafür fält das Moperl umso leichter wieder runter :)
Liebe Grüße, Emre :cool:

Benutzeravatar
Ben68
Beiträge: 97
Registriert: Mi 4. Dez 2013, 22:36
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L Africa Twin DCT
Modell: SD04
Baujahr: 2016
Km Stand: 25000
Reifen: Pirelli Scorpion Trail II
Wohnort: Tirol isch lei oans

Re: Hauptständer - Honda oder 3rd Party?

Beitrag von Ben68 » Mo 13. Feb 2017, 10:24

Hab auch den originalen drauf, und nachdem ich nun auch die richtige Grifftechnik raus gefunden habe, bring ich sie auch
ohne Schweissperlen auf den Hauptständer.
Zu beachten wäre ev. auch ob später ein anderer Motorschutz dauf soll, da ist vermutlich nicht jede Kombination möglich.
Denke immer daran, dass es nur eine wichtige Zeit gibt: Heute. Hier. Jetzt. - Leo Tolstoi

ATFan
Beiträge: 4
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 23:01
Hersteller: BMW
Type: 1200 GS
Modell: ADV LC
Baujahr: 2014
Km Stand: 20000
Reifen: Roadtec
Wohnort: Heidelberg

Re: Hauptständer - Honda oder 3rd Party?

Beitrag von ATFan » So 26. Feb 2017, 18:23

Ist denn ein Hauptständer wirklich nötig?

Benutzeravatar
Hundatwassa
Beiträge: 649
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 01:20
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L Africa Twin
Modell: SD04/DCT
Baujahr: 2016
Km Stand: 111000
Reifen: Pirelli Scorpion Rally STR
Wohnort: 1220 Wien
Kontaktdaten:

Re: Hauptständer - Honda oder 3rd Party?

Beitrag von Hundatwassa » So 26. Feb 2017, 19:52

Ist schon sehr praktisch: zum Kettenschmieren, zum Beladen, zum Reifenwechsel...
Liebe Grüße, Emre :cool:

Benutzeravatar
scherbee
Beiträge: 613
Registriert: Di 12. Aug 2008, 19:18
Hersteller: Honda
Type: CRF1000D Africa Twin
Modell: DCT/ABS
Baujahr: 2016
Km Stand: 20000
Reifen: Pirelli Scorpion Trail II
Wohnort: 1100 Wien
Kontaktdaten:

Re: Hauptständer - Honda oder 3rd Party?

Beitrag von scherbee » So 26. Feb 2017, 20:02

Der Hauptständer ist auf jedenfall sehr praktisch, da diverses wesentlich stabiler durchgeführt werden kann.

Meinem Gefühl nach geht der Hauptständer um Ecken einfacher zu bedienen als bei der Alten.
lg
Scherbee
__________________________

Mein Leben hat doch einen Sinn, ich fahre eine Africa Twin!!!!!!

Benutzeravatar
spezi266
Beiträge: 2509
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:07
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin
Modell: RD07A
Baujahr: 2002
Km Stand: 97000
Reifen: Mitas E-09 Explorer
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel
Kontaktdaten:

Re: Hauptständer - Honda oder 3rd Party?

Beitrag von spezi266 » Mo 27. Feb 2017, 22:23

scherbee hat geschrieben:Der Hauptständer ist auf jedenfall sehr praktisch, da diverses wesentlich stabiler durchgeführt werden kann.

Meinem Gefühl nach geht der Hauptständer um Ecken einfacher zu bedienen als bei der Alten.
Für ,,zu Hause" gibts zwar andere Aufbockhilfen, aber unterwegs ist ein Hpst. sicher sehr praktisch.

Bei der ,,Alten" hatte die zu weiche Originalfeder am Federbein hinten Hauptschuld. Mit bissel Gepäck ist der A... schon soweit nach unten gegangen (zuviel Negativfederweg), dass man die Fuhre erst aus den Federn heben musste, um dann erst den Umlenkpunkt am Ständer zu erreichen. Abhilfe dieses Kriteriums >> Einbau einer härteren Feder z.B 96 kN/mm/ z.B Öhlins von AQ.
Die ,,Neue" geht aber trotzdem besser auf den Häuptling.

LG vom Spezi
Cats do not go for a walk to get somewhere, but to explore.
Sidney Denham

Benutzeravatar
Basler
Beiträge: 6
Registriert: So 23. Okt 2016, 22:33
Hersteller: Honda
Type: CRF1000
Modell: SD04
Baujahr: 2016

Re: Hauptständer - Honda oder 3rd Party?

Beitrag von Basler » Di 6. Aug 2019, 11:19

Moin!

Seit Oktober fahre ich die AT (Modell von 2016... wäre fast eingestaubt beim Händler).
Nun habe ich mir den Hauptständer von SW-Motech geholt und montiert. Hat alles gut geklappt und sieht aus wie auf der Beschreibung.

Das Aufstellen braucht schon einiges an Schmackes, klappt jedoch auch mit meinen 80kg Lebendgewicht.

Da ich in meinem ganzen Leben noch kein Töff mit Hauptständer hatte, habe ich eine Frage:
Wie schwer sollte es sein das Töff vom Hauptständer wieder herunter zu holen?
Mir erscheint es sehr einfach. Fast schon zu einfach. Die 650er GS einer Freundin erscheint mir schwieriger herunter zu holen = sicherer Stand.

Wie sollte das sein?

Danke!
Gruss aus Basel!

Benutzeravatar
Thomas86
Beiträge: 4
Registriert: So 9. Jun 2019, 21:04
Hersteller: Honda
Type: CRF1000L2
Baujahr: 2019
Km Stand: 9000
Reifen: Conti TA3
Wohnort: Wels

Re: Hauptständer - Honda oder 3rd Party?

Beitrag von Thomas86 » Do 15. Aug 2019, 09:36

Hab mir den Original nachrüsten lassen...war günstiger als 3rd party und funktioniert super. Hatte da mit kleineren Bikes in der Fahrschule mehr zu kämpfen als mit der AT beim rauf und runter heben.

Benutzeravatar
Kusi1966
Beiträge: 87
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 04:05
Hersteller: Honda
Type: XRV 750 Africa Twin,
Modell: RD07a,
Baujahr: 1997
Km Stand: 50780
Reifen: Michelin Anakee 2
Wohnort: Linz

Re: Hauptständer - Honda oder 3rd Party?

Beitrag von Kusi1966 » Di 17. Sep 2019, 18:01

Also bei meinen 68 kg Eigengewicht rührt sich die AT auch kaum, wenn ich versuche, sie aufzubocken. Liegt sicher auch an der falschen Technik, aber bin wohl eindeutig zu klein und zu schwach.

Antworten